Esparsettenwidderchen

Esparsettenwidderchen (Zygaena carniolica)

Klasse: Insekten (Insecta)
Ordnung: Schmetterlinge (Lepidoptera)
Familie: Widderchen (Zygaenidae)

Autor: Manfred Hund
Mail: manfred.hund@web.de
Website: http://www.manfredhund.de

Dokument: MH 00011

► mehr Schmetterlinge


Aussehen:
Gut von anderen Arten auseinanderzuhalten ist diese Art wegen den weiß
umrandeten Flecken auf den Vorderflügeln. Die schwarze Grundfärbung weist je
nach Lichteinfall einen mehr oder weniger starken metallischen Glanz auf.
Die Spannweite beträgt ca. 30-35mm. Diese Familie der am Tage fliegenden
Nachtfalter wird wegen der roten Flecken auf den Flügeln, die eigentlich
eine Warnsignal für die Feinde ist, (s.U.) auch Blutströpfchen genannt. Die
Raupen haben eine gedrungene Form, sind blaugrün mit schwarzen Punkten an
der Seite. Der Kokon, worin sich die Puppe entwickelt, ist eiförmig.


Foto: Matthias Zimmermann

Flugzeit/Lebensraum:
Von Juli bis August kommt das eher selten anzutreffende Esparsetten
Widderchen bevorzugt in Gebieten mit kalkreichem Boden vor. Man findet die
kleinen Falter oft auf Disteln, Witwenblumen oder Flockenblumen sitzend am
Nektar saugen.

Sonstiges:
Die Widderchen sind sehr träge, unbeholfene Flieger und schützen sich vor
ihren Feinden in dem sie Blausäure enthalten, also giftig sind und
unangenehm schmecken.
Futterpflanze: Esparsette, Hornklee.


Foto: Matthias Zimmermann



Alle gezeigten Texte und Bilder unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Eine Kopie oder Nutzung ausserhalb des Natur-lexikon.com ist nur nach ausdrücklicher Genehmigung des Autors / Fotografen gestattet. Eine Einbindung der Bilder in fremde Webseiten ist grundsätzlich nicht gestattet. Mit der Nutzung der Website Natur-Lexikon.com stimmen Sie der Nutzung von Cookies und der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google zu. Weitere Details entnehmen Sie den Informationen zum Datenschutz. Die gezeigten Inhalte dienen der Weiterbildung.

Esparsettenwidderchen

Natur-Lexikon.com