Winterzwiebel

Winterzwiebel (Allium fistulosa)

syn. Frühlingszwiebel, Lauchzwiebel, Jungzwiebel, Zwiebelröhrl, Zwiebelröhrchen, Röhrenlauch, Schluppenzwiebel, Schlottenzwiebel, Schnittzwiebel, Ewige Zwiebel, Winterheck(en)zwiebel, Winterhecke, Weiße Florentiner, Grober Schnittlauch, Jakobslauch, Johannislauch, Fleischlauch, Hohllauch, Schnattra, Japanische Zwiebel, Welsche Zwiebel

Abteilung: Samenpflanzen (Spermatophyta)
Unterabteilung: Bedecktsamer (Angiospermae)
Klasse:Einkeimblättrige (Monocotyledoneae)
Ordnung: Spargelartige (Asparagales)
Familie:
Amaryllisgewächse syn. Narzissengewächse(Amaryllidaceae)
Gattung: Lauch (Allium)

Autor: Karin Malke
Mail: caitlin@arcor.de
Website: http://www.kraeuterseite.de

Dokument: KM 00023

Siehe auch: Gartenpflanzen Nutzpflanzen

► mehr Pflanzen


Botanik:  
Es handelt sich um eine winterharte krautige Pflanze, die vermutlich aus China stammt und über Sibirien im 17. Jhd. nach Europa kam.  Während sie in Asien auch wild vorkommt, wird sie in Deutschland nur in Gärten oder im Erwerbsanbau kultiviert. Sie ähnelt dem Lauch, wächst jedoch horstartig. Sie bildet kleine, längliche, in der Regel weiße Zwiebeln aus, woraus röhrenförmige, hohle saftig-grüne Blätter, die Schlotten genannt werden, entspringen. Im Herbst bilden sich neben der Hauptzwiebel auch Nebenzwiebeln, die der vegetativen Vermehrung dienen. Zum Spätherbst zieht die Pflanze komplett ein, aber sie ist extrem winterhart und treibt im Frühjahr wieder zuverlässig aus.

Die Winterzwiebel blüht zwischen Juni und August, sie bildet einen aus vielen Einzelblüten bestehenden doldigen Blütenstand. Die bis zu 1cm großen Einzelblüten sind weiß, die Staubblätter ragen aus der Blüte heraus. Die Blüten enthalten Nektar und sind begehrt bei Wildinsekten. Die Samen haben eine sehr gute Keimfähigkeit und werden neben den Brutzwiebeln zur Vermehrung eingesetzt.

Winterzwiebel  01

Anbau:  
Der Anbau kann durch die Aussaat des Samens, das Stecken der Nebenzwiebeln und durch das Teilen bestehender Horste erfolgen. Dies empfiehlt sich alle 3-4 Jahre, damit diese nicht zu dicht werden und sich das Laub nicht gegenseitig bedrängt. Danach sollten mindestens 3 Jahre keine Liliengewächse wie andere Zwiebelsorten, Schnittlauch oder Knoblauch auf dem gleichen Beet angebaut werden, um u.a. auch Erkrankungen wie der Mehlkrankheit oder der Fusarium-Wurzelfäule vorzubeugen. Die Winterzwiebel bevorzugt einen sonnigen Platz in einem nicht zu nährstoffreichen, humosen Boden.

Durch Vliesabdeckung im zeitigen Frühjahr kann die Ernte verfrüht werden.

Ernte:
Die grünen Schlotten können immer wieder abgeschnitten werden wie beim Schnittlauch, sie treiben zuverlässig wieder nach. Wird die Pflanze samt Zwiebel geerntet, muss jedoch nachgesäat werden.

Winterzwiebel 02

Sorten (Auswahl):
Europäische Sorten
-          Ungarische, hellgrüne Schloten
-          Red Welsh, derbe Schloten mit leicht rötlicher Färbung

Asiatische Sorten
-          Ishikura Long White, lange, weiße, sehr dicke Schäfte, sehr frosthart
-          Hikari Bunching, bildet dicke Büschel, bedingt winterhart

Inhaltsstoffe (essbarer Anteil):  
ätherische Öle, u.a. Allicin, ein schwefelhaltiges ätherische Öl, Vit. A, B1, B2, C, und E, Kalium, Calcium, Phosphor, Natrium, Eisen

Winterzwiebel

Verwendung:  
Die Winterzwiebel ist nicht so scharf wie die Küchenzwiebel (Allium cepa) und kann sowohl roh wie auch gekocht verzehrt werden. Essbar sind sowohl der untere weiße Teil, also die Zwiebel, wie auch die grünen Blätter. Als Frühlingszwiebel werden jung geernteten Pflanzen bezeichnet, die noch sehr mild sind. Entgegen dem Namen steht diese Variante dank entsprechendem Anbau das ganze Jahr zur Verfügung. Roh wird sie gerne in Salaten, Kräuterquarks, Dips oder wie Schnittlauch feingeschnitten auf einem Butterbrot gegessen. Vor allem aus der asiatischen Küche ist sie nicht wegzudenken und findet in vielen Gerichten auch gekocht und frittiert Verwendung. Durch den hohen Wassergehalt ist sie im Kühlschrank nur einige Tage lagerfähig.

Winterzwiebel  05

Gesundheit:
Die Winterzwiebel ist wie ihre große Schwester, die Küchenzwiebel sehr gesund. Sie wirkt antibiotisch und hat sich besonders bei Infektionen der Atemwege bewehrt. Sie ist entzündungshemmend und fiebersenkend. Ferner fördert sie die Verdauung und ist cholesterinsenkend. Allerdings wird sie gezielt als Heilmittel eher in der asiatischen Heilkunde verwendet, dort hat sie aber einen festen Platz und wir u.a. bei durch Kälte verursachten Leiden, Schüttelfrost und Schwellungen im Gesicht eingesetzt. In Europa wird dagegen die Küchenzwiebel eingesetzt. Bei Husten ist Zwiebelsirup ein altes und bewährtes Hausmittel. Die Inhaltsstoffe gelten bei beiden Zwiebeln als identisch.

Winterzwiebel  06



Alle gezeigten Texte und Bilder unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Eine Kopie oder Nutzung ausserhalb des Natur-lexikon.com ist nur nach ausdrücklicher Genehmigung des Autors / Fotografen gestattet. Eine Einbindung der Bilder in fremde Webseiten ist grundsätzlich nicht gestattet. Mit der Nutzung der Website Natur-Lexikon.com stimmen Sie der Nutzung von Cookies und der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google zu. Weitere Details entnehmen Sie den Informationen zum Datenschutz. Die gezeigten Inhalte dienen der Weiterbildung.

Winterzwiebel

Natur-Lexikon.com