Rhabarber

Rhabarber (Rheum officinale Baillon)

Familie: Knöterichgewächse (Polygonaceae) 

Autor: Karin Malke
Mail: caitlin@arcor.de
Website: http://www.kraeuterseite.de

Dokument: KM 00020

Siehe auch: Arzneipflanzen Nutzpflanzen

► mehr Pflanzen


Volksnamen:
Gelbsuchtwurzel, Kantonrhabarber, Medizinalrhabarber
E: rhubarb
F: rhubarbe
I: rabarbaro

Botanik:
Ursprünglich stammt der Rhabarber aus Zentralasien. Er wird zu den Stauden gezählt. Die ausdauernde, dicke und holzige Wurzel, die erst nach ca. 5-6 Jahren beerntet werden kann, ist außen gelbbraun, innen jedoch von rotbrauner Farbe. Die Blätter sitzen an z.T. rötlich überlaufenen, fleischigen Stielen, die im Laufe der Wochen immer länger werden. Das glattrandige, umgekehrt herzförmige Blatt am Stängelende kann sehr groß werden. Im Juni blüht der Rhabarber an eigenen Blütenstielen, die hohl sind und sich bis zu 1,5 m hoch über die eher bodennahen Blätter erheben. Die weiße Blütenrispe besteht aus einer Vielzahl von Einzelblüten und ähnelt der des Sauerampfers. Aus ihr entwickeln sich rötliche, geflügelte Früchte. Während Rhabarber bei uns nur als Gartenpflanze vorkommt, wird er in China noch aus Wildbeständen gesammelt.

Rhabarber Blüte

Verwandte:
palmblättriger Rhabarber - Rheum palmatum, der ebenfalls in der Medizin verwendet wird, aber ein vom Aussehen eher ahornähnliches Blatt mit spitzen „Fingern“ hat, pontischer Rhabarber – Rheum rhaponticum und Gartenrhabarber - Rheum rhabarberum (früher R. undulatum, stammt aus Sibirien), beide liefern ihre geschälten Blattstiele für die Küche.

Verwendeter Teil:
Wurzel – Rhei radix (früher: Rhizoma rhei)

Inhaltsstoffe:
verschiedene Anthrachinonglykoside, Gerbstoffe, Flavonoide, Stärke, Oxalsäure

Gegenanzeigen:
Nicht in Schwangerschaft und Stillzeit, bei Durchfall, entzündliche Darmerkrankungen und Darmverschluß verwenden

Heilwirkung:
Er wird vor allem als abführendes Heilmittel (Laxans) verwendet,  darf jedoch nicht länger als 1 Woche in Eigenregie eingenommen werden, da es sonst u.a. zu schweren Elektrolytstörungen kommen kann. Ferner gibt es auch alkoholische Auszüge, die bei Entzündungen der Mundschleimhaut aufgetragen werden.

Sonstiges:
Die Wurzel wird auch zum Gerben von Leder eingesetzt.

Rhabarber Sproß

Kulinarisches:
Die Stängel des Gartenrhabarbers werden vor allem für Kompott und als Kuchenbelag genützt und enthalten u.a. Vit. C, der Medizinalrhabarber findet in der Küche keine Verwendung. Rhabarber sollte mit Blütenbeginn nicht mehr geerntet werden, da der Oxalsäuregehalt ansteigt und u.a. die Gefahr von Nierensteinen droht.



Alle gezeigten Texte und Bilder unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Eine Kopie oder Nutzung ausserhalb des Natur-lexikon.com ist nur nach ausdrücklicher Genehmigung des Autors / Fotografen gestattet. Eine Einbindung der Bilder in fremde Webseiten ist grundsätzlich nicht gestattet. Die gezeigten Inhalte dienen der Weiterbildung.

Rhabarber

Natur-Lexikon.com