Immergrün

Immergrün (Vinca minor L.)

Familie: Hundsgiftgewächse (Apocynaceae)
Klasse: Zweikeimblättrige (Dicotyledoneae)
Unterabteilung: Bedecktsamer (Angiospermae)
Abteilung: Samenpflanzen (Spermatophyta)

Autor: Karin Malke
Mail: caitlin@arcor.de
Website: http://www.kraeuterseite.de

Dokument: KM 00003

Siehe auch: Arzneipflanzen Giftpflanzen

► mehr Pflanzen


Volksnamen:
Dauergrün, Ewiggrün, Jungfernkraut, kleines Immergrün, Pervinca, Sinngrün, Totengrün
E: common periwinkle
F: petite pervenche
I: pervinca minore

Botanik:
Mehrjähriger, ca. 10 cm hoher Bodendecker, der lange Ausläufer bildet, die sich immer wieder bewurzeln und somit große Flächen bedecken kann. Die glattrandigen, gegenständigen, eiförmigen Blätter sind dunkelgrün glänzend, und ledrig. Die Blätter bleiben das ganze Jahr an der Pflanze und gaben ihr somit ihren Namen. Aus den Blattachseln entspringen im März bis Mai die gestielten, blauvioletten Einzelblüten. Die 5 Kronblätter sind an der Basis zu einer Röhre zusammengewachsen und öffnen sich dann zu einem kleinen "Windrad".

Die Pflanze wächst in lichten Laubwäldern und unter Hecken, sie bevorzugt einen schattigen bis halbschattigen Platz.

Verwandte:
Großes Immergrün (Vinca major L.) - ähnlich dem kleinen Immergrün, nur sind Blüten und Blätter etwas größer.

Inhaltsstoffe:
Alkaloide wie Vincamin und Vincin, Bitterstoffe, Tannine

Heilwirkung:
Geriatrie - zerebrale Durchblutungsstörungen, Bluthochdruck. In der Homöopathie bei Hautleiden.
Aufgrund der Nebenwirkungen ist diese Pflanze dem Fachmann vorbehalten

Gegenanzeigen:
bei Überdosierung kommt es aufgrund der Alkaloide zu Herzrhythmusstörungen, Blutdruckabfall, Hautjucken, Magen/Darmstörungen

Sonstiges:
Das Immergrün ist im Garten gut als Bodendecker in dunklen Ecken geeignet.
Früher bekränzte man seine Verstorbenen mit der immergrünen Pflanze als Symbol für ein Weiterleben. Aufgrund seiner gehirnstoffwechselanregenden Eigenschaften trugen "Denkarbeiter" gerne einen Immergrünkranz, um sich somit zu mehr Inspiration zu verhelfen.



Alle gezeigten Texte und Bilder unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Eine Kopie oder Nutzung ausserhalb des Natur-lexikon.com ist nur nach ausdrücklicher Genehmigung des Autors / Fotografen gestattet. Eine Einbindung der Bilder in fremde Webseiten ist grundsätzlich nicht gestattet. Mit der Nutzung der Website Natur-Lexikon.com stimmen Sie der Nutzung von Cookies und der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google zu. Weitere Details entnehmen Sie den Informationen zum Datenschutz. Die gezeigten Inhalte dienen der Weiterbildung.

Immergrün

Natur-Lexikon.com