Dorngrasmücke

Dorngrasmücke (Sylvia communis)

Familie: Grasmücken (Sylviidae)
Unterordnung: Singvögel (Passeres)
Ordnung: Sperlingsvoegel (Passeriformes)

Autor: Gerd Rossen
Mail:rossen.gerd@naturfotografie-digital.de
Website:
http://www.naturfotografie-digital.de

Dokument: GR 00001

► mehr Vögel


Kennzeichen
Die Dorngrasmücke ist etwas kleiner als der Haussperling und besitzt
einen relativ langen Schwanz mit weissen Aussenkanten. Die Färbung ist sehr
kontrastreich. Beim Männchen ist die Kopfkappe grau und beim etwas matter
gefärbten Weibchen braun gefärbt. Beide Geschlechter besitzen einen
schmalen weissen Augenring.
Im Feld ist die Dorngrasmücke leicht mit der Klappergrasmücke ( Sylvia curruca )
zu verwechseln, die aber etwas kleiner und deren Schwanz deutlich kürzer
ist. Zudem fehlt bei der Klappergrasmücke die rotbraune Färbung auf den
Flügeln.

Dorngrasmücke

Lebensraum
Die Dorngrasmücke ist ein Zugvogel und man kann sie zwischen Ende April bis
September in und in der Nähe von dornigem Gestrüpp, Feldhecken aber auch
ab und zu in verwilderten Gärten antreffen.

Verhalten
Ein sehr lebhafter Vogel, insbesondere das Männchen singt oft auf exponierten
Warten und startet von dort aus Singflüge um kurz danach wieder im Dickicht
zu verschwinden.

Brut
Von Mai bis Juli werden ein bis zwei Bruten aufgezogen, dies ist gleichzeitig
auch die beste Beobachtungszeit. Das Nest der Dorngrasmücke befindet sich meist
nur wenige Zentimeter, selten über 50cm über dem Boden und besteht aus
trockenen Halmen.

Nahrung
Fast ausschliesslich Insekten und Spinnen, im Herbst geht die Art auch
manchmal an Beeren.

Verbreitung
Fast in ganz Europa verbreitet, fehlt aber auf Island und im Norden Skandinaviens.
Bei uns recht weit verbeitet, die Bestände sind aber abnehmend und sie ist
bereits in der Vorwarnliste der Roten Liste vertreten.



Alle gezeigten Texte und Bilder unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Eine Kopie oder Nutzung ausserhalb des Natur-lexikon.com ist nur nach ausdrücklicher Genehmigung des Autors / Fotografen gestattet. Eine Einbindung der Bilder in fremde Webseiten ist grundsätzlich nicht gestattet. Mit der Nutzung der Website Natur-Lexikon.com stimmen Sie der Nutzung von Cookies und der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google zu. Weitere Details entnehmen Sie den Informationen zum Datenschutz. Die gezeigten Inhalte dienen der Weiterbildung.

Dorngrasmücke

Natur-Lexikon.com