Dohle

Dohle (Corvus monedula)

Familie: Krähen (Corvidae)
Unterordnung: Singvögel (Passeres)
Ordnung: Sperlingsvoegel (Passeriformes)
Klasse: Vögel (Aves)

Autor: Sönke Morsch
Mail: smorsch at natur-lexikon.com

Website : www.fotonatur.de

Dokument: SM 00001

► mehr Vögel


Kennzeichen
Etwa taubengroß, wesentlicher kleiner als die Rabenkrähe ; kurzer Schnabel ; Kopfpartien bei Altvögeln grau ; Gefieder schwarz mit bläulichem Metallglanz, Juv. matter gefärbt.

Dohle auf Regenrinne

Verbreitung und Bestand
In ganz Europa verbreitet, fehlt nur in einigen Gebieten Skandinaviens, Nordfinnland und Nordrußland. Standvogel, nordosteuropäische Population ziehen jedoch im Winter oft zusammen mit Saatkrähen nach Westen.

Der Bestand in Europa ist insgesamt stabil. In den Städten ist einen Zunahme zu verzeichnen, auf dem flachen Land gibt es Gebietsweise deutliche Einbußen. Gründe dafür liegen in der Intensivierung der Land- und Forstwirtschaft.

Dohle nah

Feinde
Neben dem Habicht, Uhu ,gehört der Marder zu den Hauptfeinden der Dohle.

Biotop
Vorwiegend in lichten, parkähnlichen Altholzbeständen. Lebt mittlerweile als Kulturfolger auch in den Städten.

Nahrung
Wie alle Rabenvögel ein Allesfresser. Insekten, Schnecken und Würmer; mitunter fangen sie Mäuse oder erbeuten Eier. Im Herbst und Winter leben sie eigentlich von allem was ihnen fressbar erscheint, wie Brot, Obst und Getreide. Aufnahme von Magensteinen.

Dohle mit Stock

Verhalten
Sehr geselliger Vogel. Außerhalb der Brutzeit gemeinsame Schlafplätze. Paare halten auch in der Gesellschaft zusammen. Rangordnung, wobei das Männchen dominat ist.

Dohle am Boden

Fortpflanzung
Geschlechtsreif nach einem Jahr; Brut aber meistens im zweiten Lebensjahr. Monogame Dauerehe.

Neststand in der Regel in Baumhöhlen, Nischen, Schächten und geschützten Räumen. Aber auch Nistkästen werden angenommen. Da auch Schornstein als Bruthöhlen genutzt werden, bis zu einer Höhe von 40 Metern, kann es zu Bränden bei aktiv genutzten Schornsteinen kommen.

Brutbeginn frühesten Ende März. Das Gelege besteht meist aus vier bis sieben bläulichen Eiern. Die Brutdauer beträgt 16-19 Tage.Das brütende Weibchen wird vom Männchen gefüttert.

Dohle im Flug

Alter
Ältester Ringfund 18 Jahre, ein weiterer 14 Jahre.


Allgemeines
Dohlen können bei Handaufzucht sehr zahm werden. Sie besitzen die erstaunliche Fähigkeit Geräusche der menschlichen Stimme und auch anderer Geräusche nach zuahmen. Bekannt wurde die Dohle durch den Verhaltensforscher Konrad Lorenz, der einigen Erkenntnisse des Tierverhaltens aus der Aufzucht und Haltung von Dohlen verdankte.



Alle gezeigten Texte und Bilder unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Eine Kopie oder Nutzung ausserhalb des Natur-lexikon.com ist nur nach ausdrücklicher Genehmigung des Autors / Fotografen gestattet. Eine Einbindung der Bilder in fremde Webseiten ist grundsätzlich nicht gestattet. Mit der Nutzung der Website Natur-Lexikon.com stimmen Sie der Nutzung von Cookies und der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google zu. Weitere Details entnehmen Sie den Informationen zum Datenschutz. Die gezeigten Inhalte dienen der Weiterbildung.

Dohle

Natur-Lexikon.com