Sumpf-kreuzkraut

Sumpf-Kreuzkraut (Senecio paludosus)
syn. Sumpf-Greiskraut

Gattung: Kreuzkraut syn. Greiskraut (Senecio)
Familie: Korbblütler (Asteraceae)
Ordnung: Korbblütengewächse (Asterales)
Klasse: Zweikeimblättrige (Dicotyledones)
Unterabteilung: Bedecktsamer (Angiospermae)
Abteilung: Samenpflanzen (Spermatophyta)

Autor: Matthias Zimmermann
Mail: mail@natur-lexikon.com

Dokument: MZ 00300

► mehr Pflanzen


Das seltene Sumpf-Kreuzkraut wächst an den Verlandungszonen ruhiger und langsam fließender Gewässer, Gräben, Röhrichten, Teichrändern oder auf feuchten Wiesen in meist sonniger Lage. In Höhenlagen ist es bis auf 600 Meter anzutreffen. Starke Wasserstandsschwankungen kann es gut ertragen. Es besiedelt auch gern Pionierböden. Rückgänge im Artbestand sind meist auf Trockenlegung von Böden zurückzuführen.

Blütenstand Sumpf-Kreuzkraut

Es ist in Mitteleuropa und den Britischen Inseln heimisch. In Deutschland ist das Sumpf-Kreuzkraut im Bestand gefährdet, insbesondere nach Norden hin seltener vorkommend. Die Bestände umfassen oft eine größere Anzahl an Einzelpflanzen.

Ein Schnitt im Spätsommer wird von dem Sumpf-Kreuzkraut gut vertragen.

Das Sumpf-Kreuzkraut gehört zu der Gattung Senecio, welche mit etwa 1500 bis 3000 Arten die größte Pflanzengattung weltweit bildet. Davon sind allerdings nur knapp 70 Arten in Europa heimisch.

Habitus sumpf-Kreuzkraut

Es handelt sich um eine mehrjährige, aufrecht wachsende Pflanze. Der aufrechte, fast steife, leicht geriefte Stängel erreicht eine Höhe von etwa 100 – 200 cm und ist über die ganze Höhe beblättert.

Die bis zu 14 cm langen, lineal-lanzettlichen, sitzenden bis halbstängelumfassenden, wechselständigen Blätter sind am Rand stark sägezahnartig, mit nach vorn weisenden Zähnen besetzt. Die Blätter sind oberseits glänzend und kahl, von unten hingegen dicht graufilzig behaart. Die untersten Blätter sind zur Blütezeit bereits abgestorben.

Die auffälligen gelben, knapp 4 cm breiten, gestielten Blütenköpfe (Blüten in Körbchen) stehen zu 20 – 30 in doldenartigen Schirmrispen. Die 12 – 15 Zungenblüten am Rand sind weiblich, die röhrenförmigen Scheibenblüten sind zwittrig. Es sind 7 – 12 Außenhüllblätter in zwei Reihen vorhanden, welche halb so lang wie die Blütenhülle sind.

Sumpf-Greiskraut

Das Sumpf-Kreuzkraut blüht zwischen Juni und August.

Die hellbraunen, etwa 3 mm langen, zylindrischen Früchte sind 5 bis 10rippig. Der Pappus ist einreihig.

Das Sumpf-Kreuzkraut vermehrt sich vorwiegend vegetativ, so dass aus einzelnen Pflanzen schnell kleine Horden entstehen. Die flugfähigen Samen dienen der Fernverbreitung. Die kräftigen Rhizome sind von innen hohl.

Vereinzelt wird diese Art in schwer unterscheidbare Unterarten untergliedert.

Senecio paludosus



Alle gezeigten Texte und Bilder unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Eine Kopie oder Nutzung ausserhalb des Natur-lexikon.com ist nur nach ausdrücklicher Genehmigung des Autors / Fotografen gestattet. Eine Einbindung der Bilder in fremde Webseiten ist grundsätzlich nicht gestattet. Die gezeigten Inhalte dienen der Weiterbildung.

Sumpf-Kreuzkraut

Natur-Lexikon.com