Sand-Nelke

Sand-Nelke (Dianthus arenarius)

Gattung: Nelken (Dianthus)
Familie: Nelkengewächse (Caryophyllaceae)
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Klasse: Zweikeimblättrige (Dicotyledoneae)
Unterabteilung: Bedecktsamer (Angiospermae)
Abteilung: Samenpflanzen (Spermatophyta)

Autor: Matthias Zimmermann
Mail: mail@natur-lexikon.com

Dokument: MZ 00295

► mehr Pflanzen

Siehe auch: Gartenpflanzen


Die Sand-Nelke ist von Nordeuropa bis nach Südosteuropa und Sibirien verbreitet und heimisch. In Ostdeutschland erreicht sie die Westgrenze ihrer Verbreitung. Von den verschiedenen Unterarten ist nur eine (ssp. borussicus) in Mitteleuropa heimisch. Diese Art ist in Deutschland sehr selten. Die Sand-Nelke besiedelt bevorzugt Trockenrasen, sandige Wegränder und helle Kiefernwälder. Sie benötigt trockenen, nährstoff- und humusreichen, aber auch steinigen Sandboden in sonniger Lage.

Sand-Nelken

Die in großen Polstern wachsende, mehrjährige, wintergrüne Staudenpflanze erreicht eine Wuchshöhe von 15 – 30 cm. Die schlanke Pflanze wächst meist unverzweigt.

Die 1,5 – 3 cm langen, gegenständigen, intensiv grünen Stängelblätter sind schmal-lanzettlich gewachsen. Sie sind am Grund zu einer gemeinsamen Scheide verwachsen.

Blüte Sand-Nelke

Die ungefüllten, weißen Blüten stehen einzeln am Ende des Stängels oder zu wenigen in einem rispig verzweigten Blütenstand. Sie haben einen Durchmesser von etwa 2 – 3 cm. Die Blütenblätter sind von außen bis zur Mitte stark zerschlitzt und bilden eine Art Bart an der Blüte. Sie sind in Platte und Nagel gegliedert. Die weiße Platte ist etwa 10 mm lang und an der Basis grün gepunktet. Der gut 2 cm lange, zylindrische Blütenkelch verschmälert sich nach oben etwas. Er besitzt 2 - 4 zugespitzte, eiförmige Kelchschuppen, welche etwa 1/3 der Kelchlänge aufweisen. Unter den Blüten finden sich zumeist 1 – 3 Paare Hochblätter von schuppenartiger Gestalt. Es sind 10 Staubblätter und 2 Griffel vorhanden.

Die Sand-Nelke blüht zwischen Juni und September. Die Bestäubung erfolgt durch Insekten, vor allem Bienen und Schmetterlinge.

Die Kapselfrüchte besitzen 4 Zähne.

Ihr Polster breitet sich durch Wurzelrhizome beständig weiter aus. Ohne Konkurrenzpflanzen bildet sie richtige Rasenbereiche aus.

Sandnelke

Sand-Nelke als Gartenpflanze
Die Sand-Nelke kann als mehrjährige, wintergrüne, Polster bildende Staude sehr dekorative Lichtpunkte im sommerlichen Garten bilden. Sie eignet sich gut für Beeteinfassungen, Heidegärten und Rabatte.

Sie kann im Frühjahr in nicht zu nährstoffreichen, leicht sandigen Böden als Saatgut (Warmkeimer) gepflanzt werden.

Die Sand-Nelke kann gut in voller Sonne wachsen und benötigt meist nur wenig Wässerung. Im Herbst kann sie bodennah zurückgeschnitten werden, damit sie im Frühjahr wieder üppig wächst. Sie ist voll frosthart und benötigt keinen Winterschutz.



Alle gezeigten Texte und Bilder unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Eine Kopie oder Nutzung ausserhalb des Natur-lexikon.com ist nur nach ausdrücklicher Genehmigung des Autors / Fotografen gestattet. Eine Einbindung der Bilder in fremde Webseiten ist grundsätzlich nicht gestattet. Die gezeigten Inhalte dienen der Weiterbildung.

Sand-Nelke

Natur-Lexikon.com