Fetthenne

Pracht-Fetthenne (Sedum spectabile)
syn. Große Japan-Fetthenne, Hohe Fetthenne

Gattung: Fetthennen (Sedum)
Familie: Dickblattgewächse (Crassulaceae)
Klasse: Zweikeimblättrige (Dicotyledoneae)
Unterabteilung: Bedecktsamer (Angiospermae)
Abteilung: Samenpflanzen (Spermatophyta)

Autor: Matthias Zimmermann
Mail: mail@natur-lexikon.com

Dokument: MZ 00264

Siehe auch: Giftpflanzen Gartenpflanzen

► mehr Pflanzen


Die Pracht-Fetthenne ist eine bei uns als Gartenpflanze bekannte Art der Familie der Dickblattgewächse. Sie stammt ursprünglich aus dem asiatischen Raum, insbesondere China und Korea.

Die kräftige, aufrecht-buschige Staudenpflanze besitzt eine fast kugelige Gestalt und erreicht eine Wuchshöhe von etwa 30 – 60 cm. Die kräftigen, unverzweigten Stängel sind unbehaart.

Pracht-Fetthenne

Die dicken, fleischigen, breit-ovalen, bis 8 cm langen Blätter besitzen einen auffällig gezackten Blattrand. Sie sitzen gegenständig oder in Quirlen zu je 3 Blättern.

Die leuchtend hell- bis dunkelrosa, bis 1 cm breiten Blüten bilden flache, schirmartige, etwa 10 – 15 cm breite Trugdolden. Die Staubblätter sind etwa doppelt so lang, wie die Kronblätter.

Blütenstand Fetthenne

Sie zieht Insekten an und kann als Bienen- und Schmetterlingsweide dienen.

Die Pracht –Fetthenne blüht zwischen Juli und Oktober.

Ihre Wurzeln sind kräftig bis fleischig.

Pracht-Fetthenne als Giftpflanze
Alle Pflanzenteile lösen bei Verzehr Übelkeit aus.
Der Pflanzensaft kann auf der Haut zu Reizungen führen.

Blätter Fetthenne

Pracht-Fetthenne als Gartenpflanze
Für Staudenbeete ist die anspruchslose Pracht-Fetthenne gut geeignet.

Sie gedeiht am besten an voll sonnigen Standorten. Der Boden sollte ausreichend nährstoffhaltig, allerdings nicht überdüngt und etwas lehmig bis sandig, in jedem Fall aber durchlässig sein. Sie benötigt kaum Bewässerung und kann auch längere Zeit ohne Bewässerung auskommen. Bei zu starker Wässerung bildet sich Wurzelfäule. Die Pracht-Fetthenne ist robust und frostbeständig, so dass sie auch für ungeschützte Plätze geeignet ist. Sie wächst kräftig und bildet schnell kleine Horste aus.

Die Vermehrung kann durch Aussaat oder Teilung / Stecklinge erfolgen. Der Pflanzabstand sollte, aufgrund ihrer kugeligen Gestalt, etwa 30 – 40 cm betragen.

Die Pracht-Fetthenne ist im Handel in vielen Züchtungen erhältlich, welche sich vor allem durch Ihre Blütenfarben (z.B. auch weiße Blüten) unterscheiden.

Der Spross kann zu Beginn des Frühjahrs bis auf etwa 10 cm zurückgeschnitten werden.

Sie ist sowohl als Topf- und Balkonpflanze, wie auch als Schnittblume geeignet. Abgeschnittene Stängel bilden in Wasser oftmals wieder neue Triebe aus.

Habitus Fetthenne



Alle gezeigten Texte und Bilder unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Eine Kopie oder Nutzung ausserhalb des Natur-lexikon.com ist nur nach ausdrücklicher Genehmigung des Autors / Fotografen gestattet. Eine Einbindung der Bilder in fremde Webseiten ist grundsätzlich nicht gestattet. Mit der Nutzung der Website Natur-Lexikon.com stimmen Sie der Nutzung von Cookies und der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google zu. Weitere Details entnehmen Sie den Informationen zum Datenschutz. Die gezeigten Inhalte dienen der Weiterbildung.

Pracht-Fetthenne

Natur-Lexikon.com