Wollgras

Scheiden-Wollgras (Eriophorum vaginatum)
syn. Scheidiges Wollgras, Moor-Wollgras

Gattung: Wollgras (Eriophorum)
Familie: Riedgrasgewächse syn. Sauergräser (Cyperaceae)
Ordnung:
Süßgrasartige (Poales)
Klasse: Einkeimblättrige (Monocotyledoneae)
Unterabteilung: Bedecktsamer (Angiospermae)
Abteilung: Samenpflanzen (Spermatophyta)

Autor: Matthias Zimmermann
Mail: mail@natur-lexikon.com
Website: http://www.natur-lexikon.com

Dokument: MZ 00254

Siehe auch: Gartenpflanzen

► mehr Pflanzen


Das ausdauernde Scheiden-Wollgras ist eine Charakterpflanze der Hochmoore, welches vor allem im Frühjahr das Aussehen der Moore prägt. Es ist in allen gemäßigten Zonen der Nordhalbkugel zu finden. Durch den Rückgang der Moore gehen allerdings auch die Bestände des Scheiden-Wollgras immer mehr zurück. Die Art gilt als gefährdet, ist aber (noch) nicht geschützt. Neben den Mooren kommt es auch in feuchten Kiefernwäldern vor. Das Scheiden-Wollgras kommt auch als Pionierpflanze an offenen Torfstichen vor. Es bevorzugt basenarmen, sauren Torfboden mit wenig Nährstoffen in sonniger Lage. Das faserig zerfallene Gras gehört zu den wichtigsten Torfbildnern. In Höhenlagen ist es bis in 2.500 Meter Höhe zu finden.

Scheiden-Wollgras

Es wächst in dichten Horsten, bildet aber (im Gegensatz zum Schmalblättrigen Wollgras) keine Ausläufer. Das mehrjährige Wollgras erreicht eine Wuchshöhe von etwa 50 - 70 cm. Der dünne, glatte Stängel ist im unteren Bereich rund und unter der Ähre fast dreieckig geformt. Die Grundscheiden der obersten Stängelblätter sind aufgeblasen. Die Grundblätter und die unteren rosabraunen Niederblätter wachsen borstig mit etwa 1 mm Breite und etwas weniger als die Stängellänge. Die oberen graugrünen Stängelblätter sind deutlich breiter und wachsen nicht eng anliegend. Die Pflanze überwintert mit grünen Blättern, welche im Frühjahr erneuert werden.

Wollgras verblüht

Der Blütenstand besteht aus einer einzelnen, weißen, endständigen Ähren die etwa 1,5 bis 3 cm lang wird, oval geformt ist und aus bis zu einhundert Einzelblüten besteht. Dies ist ein deutliches Unterscheidungsmerkmal zum schmalblättrigen Wollgras, welches endständig ein kleines Ährenbüschel besitzt (siehe Foto unten). Die Blüten sind unscheinbar. Nach der Blüte bilden sich die typischen weißen Wollhaare aus. Es sind drei Staubblätter und Narben je Blüte vorhanden. Die Blütenhüllfäden der Früchte besteht aus vielen dicken, weißen Wollhaaren und bilden den weißen, dichten Wollschopf.

Die Blüten besitzen keine Tragblätter, sondern nur tragblattähnliche einzelne Hochblätter. Die fast silbergrauen, lanzettlichen, knapp 1 cm langen Spelzen laufen spitz aus und wachsen einnervig. Die Wollhaare dienen der Flug- oder Schwimmverbreitung für die Früchte. Nach der „Landung“ fallen die Haare dann schnell ab. Die fast schwarzen Früchte sind etwa 2 - 3 mm lang und scharf dreikantig geformt.

Die Blütezeit des Scheiden-Wollgrases liegt in den Monaten April und Mai. In günstigen Jahren kann es zu einer zweiten Blüte im September kommen. Die Haare der Wollgräser wurden früher auch als Watteersatz zum Behandeln von Wunden genutzt. Außerdem dienten sie als Füllungen für Kissen.

In den Tundrengebieten ist das Scheiden-Wollgras mit dem frühen Austrieb für viele Tierarten (z.B. das Ren) eine wichtige Futterpflanze.

Das Scheiden-Wollgras als Gartenpflanze
Es bildet schöne dichte Polster aus, ohne zu wuchern. Das Scheiden-Wollgras passt gut in Moor- und evtl. Heidegärten oder sonnige Bereiche von feuchten Teichrändern. Es ist winterfest und benötigt kaum Pflege. Der Boden sollte leicht sauer und nährstoffarm sein. Die Bewässerung idealerweise nur mit Regenwasser durchführen.

Der Pflanzabstand sollte etwa 30 – 40 cm betragen. Es kann auch in Gewässern von 5 – 10 cm Tiefe überleben.



Alle gezeigten Texte und Bilder unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Eine Kopie oder Nutzung ausserhalb des Natur-lexikon.com ist nur nach ausdrücklicher Genehmigung des Autors / Fotografen gestattet. Eine Einbindung der Bilder in fremde Webseiten ist grundsätzlich nicht gestattet. Mit der Nutzung der Website Natur-Lexikon.com stimmen Sie der Nutzung von Cookies und der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google zu. Weitere Details entnehmen Sie den Informationen zum Datenschutz. Die gezeigten Inhalte dienen der Weiterbildung.

Scheiden-Wollgras

Natur-Lexikon.com