Bartnelke

Bartnelke (Dianthus barbatus)

Gattung: Nelke (Dianthus)
Familie: Nelkengewächse (Caryophyllaceae)
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Klasse: Zweikeimblättrige (Dicotyledoneae)
Unterabteilung: Bedecktsamer (Angiospermae)
Abteilung: Samenpflanzen (Spermatophyta)

Autor: Matthias Zimmermann
Mail: mail@natur-lexikon.com
Website: http://www.natur-lexikon.com

Dokument: MZ 00223

► mehr Pflanzen

Siehe auch: Gartenpflanzen

Mehr Bilder - Fotoverkauf


Als Wildpflanze findet man die Bartnelke vom Tiefland bis in Höhenlagen von knapp 2.500 Meter. Sie besiedelt lichte Wälder, Gebüschränder, Felshänge und geschützte Wiesen. Sie bevorzugt trockene, nährstoffreiche Böden in sonniger Lage.

Die Heimat der Bartnelke liegt reicht von Südosteuropa bis nach Asien. Wildvorkommen in Deutschland sind sehr selten.

Blütenstand Bartnelke

Die Bartnelke wird zudem auch schon lange als schön blühende Gartenpflanze genutzt. Sie wird bei uns in vielen Sorten und Farbvarianten angeboten. Sie ist eine typische Pflanze der Bauerngärten. Mit der Prachtnelke, Federnelke und der Pechnelke gehört die Bartnelke zu den häufigsten Nelkengewächsen in unseren Gärten.

Es handelt sich um eine buschige Staudennelke, mit sehr schönen dunkelroten Blütenköpfchen und einem intensiven Blütenduft. Die aufrecht wachsende, zweijährige Bartnelke besitzt einen kahlen, hohlen Stängel mit nicht blühenden Trieben. Sie erreicht eine Wuchshöhe von 40 – 60cm und besitzt schmal-lanzettliche, dunkelgrüne Blätter, welche etwa 10cm lang und 2cm breit sind.

Im ersten Jahr bildet die Bartnelke nur eine kräftige Blattrosette, um dann im zweiten Jahr auszutreiben.

Bis zu 30, kurz gestielte Blüten der Bartnelke stehen dicht gestielt, doldenartig am Stängelende. Sie werden von rauhrandigen, z.T. zurückgeschlagenen Hochblättern eingefasst. Die 15-25mm breite Blütenkrone ist dunkelrot gefärbt. Bei einigen Zuchtsorten finden sich auch helle Farbbereiche in der Blütenkrone. Die weißen Staubblätter heben sich deutlich von der Blüte ab. Der Kelch ist etwa 15 – 25mm lang. Am Kelchgrund stehen 4 lange Hochblätter. Die Blütenblätter sind unregelmäßig fein gezähnt.

Die Bartnelke blüht zwischen Mai und August. Die Bestäubung erfolgt durch Insekten; dabei zieht sie auch viele Bienen und Schmetterlinge an.

Bartnelke als Gartenpflanze
Die Bartnelke ist winterfest, braucht aber bei Frost einen Schutz z.B. mit Reisig. Die Vermehrung erfolgt durch Aussaat. Sie sollte an einen Platz mit viel Sonne gepflanzt werden. Der Boden sollte frisch und nährstoffreich, sowie nicht zu feucht sein.

Die Bartnelke wird im Juni im Freiland oder Kästen mit wenigen Zentimeter Abstand gesät. Die Keimzeit beträgt etwa 2 Wochen. Im September können die jungen Pflanzen dann ausgepflanzt werden. Der Pflanzabstand sollte dann etwa 30cm betragen.

Die einjährigen Sorten werden im Januar bei etwa 15 Grad vorgezogen und dann ab April / Mai ausgepflanzt oder als Topfblumen genutzt. Die Bartnelke braucht regelmäßig leichte Wässerung und keine oder nur wenig Düngung.

Sie kann auch sehr gut als Schnittblume genutzt werden.



Alle gezeigten Texte und Bilder unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Eine Kopie oder Nutzung ausserhalb des Natur-lexikon.com ist nur nach ausdrücklicher Genehmigung des Autors / Fotografen gestattet. Eine Einbindung der Bilder in fremde Webseiten ist grundsätzlich nicht gestattet. Die gezeigten Inhalte dienen der Weiterbildung.

Bartnelke

Natur-Lexikon.com