Blaue Himmelsleiter

Blaue Himmelsleiter (Polemonium caeruleum)
syn. Blaues Sperrkraut, Jakobsleiter

Gattung: Himmelsleiter (Polemonium)
Familie: Himmelsleitergewächse (Polemoniaceae)
syn. Sperrkrautgewächse
Ordnung: Nachtschattenartige (Solanales)
Klasse: Zweikeimblättrige (Dicotyledoneae)
Unterabteilung: Bedecktsamer (Angiospermae)
Abteilung: Samenpflanzen (Spermatophyta)

Autor: Matthias Zimmermann
Mail: mail@natur-lexikon.com
Website: http://www.natur-lexikon.com

Dokument: MZ 00221

Siehe auch: Gartenpflanzen

► mehr Pflanzen


Die Blaue Himmelsleiter gehört zu den Sperrkrautgewächsen (Polemoniaceae), welche mit ca. 320 Arten vor allem in Nord- und Südamerika heimisch sind.

Der bei uns bekannte Phlox gehört auch zu dieser Familie. Die Blaue Himmelsleiter ist in Europa, Nordamerika und Asien heimisch, mit dem Verbreitungsschwerpunkt in den kühl-gemäßigten Regionen in Nord- und Osteuropa und Zentralasien. Sie ist in Höhenlagen bis über 2.000 Meter anzutreffen. In Deutschland nur im Süden vorkommend.

Balues Sperrkraut

Die Blaue Himmelsleiter wächst in kleinen Horden in halbschattigen, frisch-feuchten, steinigen Böden mit hohem Nährstoff- und Lehmanteil. Sie ist also typischerweise an Flussläufen, schattigen Feuchtwiesen und Feuchtwäldern heimisch. Die Bestände sind selten und als wildlebende Populationen geschützt.

Es handelt sich bei der Blauen Himmelsleiter um eine ausdauernde, krautige Staudenpflanze mit hohlem Stängel. Der aufrechte, kantig-gefurchte Stängel erreicht eine Wuchshöhe von 40 – 120cm. Die wechselständigen Blätter sind unpaarig gefiedert. Die Blätter besitzen jeweils 8 – 15 schmale Teilblättchen von ca. 2cm Länge, wovon die unteren gestielt sind.

Die schönen, blauen Blüten stehen kurz gestielt in traubigen bis rispenartigen 15-30cm langen Blütenständen. Nur sehr selten sind weiße Blüten vorhanden.

Der Fruchtknoten ist oberständig. Die Frucht ist eine vielsamige Kapsel. Die leuchtend blaue Blütenkrone wächst weit trichterförmig, bei einem Durchmesser von etwa 1 - 2cm. Die 5 Staubblätter ragen weit aus der Blüte heraus und besitzen orange-gelbe Staubbeutel. Die Kelchblätter sind grün gefärbt. Der Blütenstiel und Blütenkelch sind mit Drüsenhaaren besetzt. Die vielsamigen Kapseln sind 3-fächrig. Die Samen selber sind dunkel, 3-4mm lang und etwa 1mm dick.

Die Blaue Himmelsleiter blüht in den Monaten Juni bis August. Sie ist eine gute Nektarpflanze für Insekten, von denen sie auch bestäubt wird.

Das Rhizom wächst horizontal und bildet durch Triebe kleine Horste aus.

Der Namen der Pflanzengattung Himmelsleiter entstand durch die Vorstellung, dass die Himmelsleiter den Seelen den Aufstieg in das Himmelsreich ermöglicht.

Blaue Himmelsleiter als Gartenpflanze

Sie erfreut sich als Gartenpflanze einiger Beliebtheit, aufgrund ihrer blauen Blüten und ihrer Fähigkeit auch in häufig problematischen Schattenbereichen zu gedeihen. Aus den Gärten bilden sich immer wieder kleine ausgewilderte Vorkommen, welche sich in trockenen Gebieten jedoch nicht lange halten.



Alle gezeigten Texte und Bilder unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Eine Kopie oder Nutzung ausserhalb des Natur-lexikon.com ist nur nach ausdrücklicher Genehmigung des Autors / Fotografen gestattet. Eine Einbindung der Bilder in fremde Webseiten ist grundsätzlich nicht gestattet. Mit der Nutzung der Website Natur-Lexikon.com stimmen Sie der Nutzung von Cookies und der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google zu. Weitere Details entnehmen Sie den Informationen zum Datenschutz. Die gezeigten Inhalte dienen der Weiterbildung.

Blaue Himmelsleiter

Natur-Lexikon.com