Felsen-Steinkraut

Felsen-Steinkraut (Alyssum saxatile) syn. Aurinia saxatile
syn. Frühlingssteinrich, Felsen-Steinkresse

Familie: Kreuzblütler (Brassicaceae)
Klasse: Zweikeimblättrige (Dicotyledoneae)
Unterabteilung: Bedecktsamer (Angiospermae)
Abteilung: Samenpflanzen (Spermatophyta)

Autor: Matthias Zimmermann
Mail: mail@natur-lexikon.com
Website: http://www.natur-lexikon.com

Dokument: MZ 00214

Gartenpflanzen


► mehr Pflanzen


Das Felsen-Steinkraut ist eine ausdauernde, fast strauchartige Pflanze, welche in Deutschland auch als Gartenpflanze viel angepflanzt wird und als eingebürgerter Neophyt gilt.

Es wächst typischerweise in Felswänden und -spalten oder auf Trockenmauern. Dabei bevorzugt es trockene, durchlässige Stein- oder Sandböden, mit nicht zu vielen Nährstoffen in sonnigen Lagen. Schnell wachsend bilden sich, herrlich leuchtende, gelbe Blütenkissen aus. Wild kommt das Felsen-Steinkraut nur selten (aber beständig) vor, wie z.B. im Taunus oder im Elbtal. Es wächst z.T. für Jahrzehnte und nimmt sehr große Ausdehnungen an.Häufiger findet man hingegen verwilderte Gartenbestände. Heimisch ist das Felsen-Steinkraut in Ost- und Südeuropa. Es kann als Zeigerpflanze für Trockenböden genutzt werden.

Felsen-Steinkresse

Die unteren verholzten Stängel sind stark verzweigt und aufrecht gewachsen. Sie erreichen eine Höhe von ca. 20-40cm. Die ca. 7 - 10cm langen, ganzrandig oder schwach gezähnten Blätter sind eiförmig bis lanzettlich gebaut und laufen in einen schmalen, kurzen Stiel aus. Die Blätter und Stängel besitzen kurzstielige Sternhaare und wirken dadurch schwach grau-grün.

Zahlreiche Blüten stehen dicht gedrängt in reich verzweigten, endständigen, traubig-rispigen Blütenständen. Die gelben Blüten haben einen Durchmesser von etwa 5mm. Die 4 unbehaarten Blütenblätter sind umgekehrt eiförmig. Die 4 breiten Kelchblätter sind hingegen behaart. Die seitlich zusammengedrückten, kahlen Schotenfrüchte sind ca. 5mm lang. Pro Fach finden sich 2 Samenanlagen. Die Bestäubung erfolgt durch Insekten (vor allem Bienen) oder durch Selbstbestäubung.

Die Blütezeit des Felsen-Steinkraut liegt in den Monaten April bis Juni.

Das Felsen-Steinkraut als Gartenpflanze
Die Vermehrung kann über Aussaat oder Stecklinge erfolgen, wobei ein Pflanzabstand von 30 – 40cm ausreichend ist. Die Pflanze eignet sich sehr gut für Stein- und Trockengärten, sowie für Wegeinfassungen und Treppenränder in Naturgärten. Das Felsen-Steinkraut kann auch in Töpfen oder Kästen gezogen werden. Allerdings sollte Staunässe möglichst vermieden werden. Nach der Blüte kann die Pflanze stark zurück geschnitten werden. Düngung und Wässerung ist nicht notwendig. Einzelne Züchtungen besitzen keine gelben Blüten, sondern weiße Blütenformen.

In einzelnen Werken wird das Felsen-Steinkraut auch der Gattung Aurinia zugeschrieben.



Alle gezeigten Texte und Bilder unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Eine Kopie oder Nutzung ausserhalb des Natur-lexikon.com ist nur nach ausdrücklicher Genehmigung des Autors / Fotografen gestattet. Eine Einbindung der Bilder in fremde Webseiten ist grundsätzlich nicht gestattet. Mit der Nutzung der Website Natur-Lexikon.com stimmen Sie der Nutzung von Cookies und der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google zu. Weitere Details entnehmen Sie den Informationen zum Datenschutz. Die gezeigten Inhalte dienen der Weiterbildung.

Felsen-Steinkraut

Natur-Lexikon.com