Sumpfkratzdistel

Sumpfkratzdistel (Cirsium palustre)

Klasse: Zweikeimblättrige (Dicotyledones)
Familie: Korbblütler (Asteraceae)

Autor: Matthias Zimmermann
Mail: mail@natur-lexikon.com
Website: http://www.natur-lexikon.com

Dokument: MZ 00152

► mehr Pflanzen


In fast ganz Mitteleuropa ist die Sumpf-Kratzdistel häufig anzutreffen; nur im Südosten fehlt sie. In den Bergen findet man sie bis ca. 1.500 Meter Höhe.

Bevorzugt werden feuchte, stickstoffreiche, kalkarme Böden. Wiesen oder Moore an sonnigen  bis maximal halbschattigen Bereichen von ihr besiedelt. Auch an Gräben, Quellen etc. kommt sie öfter vor. Meist wächst sie in größeren, lockeren Beständen. Die Pflanze dient auch als Zeigerart für zeitweilig vernässte Böden.

Sumpfkratzdistel mit Spinne

Die Sumpf-Kratzdistel ist eine 2-jährige, krautige Pflanze, mit einem sehr schönen leuchtenden Blütenkopf. Sie wird zwischen 50 – 200 cm hoch. Die dornigen, oft unverzweigten Stängel sind bis nach oben mit Blättern versehen. Verzweigungen am Stängel treten fast nur im oberen Bereich der Pflanze auf.  Die lanzettlichen, wechselständigen Stängelblätter sind fiederlappig und z.T. bedornt bzw. in einen Stachel auslaufend. Die Blätter sind oberseits grün und unterseits grau-filzig behaart. Im ersten Jahr entwickelt sich nur eine Grundblattrosette.

Sumpf-Kratzdistel

Die kleinen, eiförmigen Blütenköpfe sind an den Hüllblättern purpurfarben überlaufen und in kleinen Knäueln, doldig gedrängt angeordnet. Sie finden sich am Ende des Stängels auf sehr kurzen Stielen sitzend.

Die Blütenkörbe sind ca. 1,5 cm lang und zwischen 0,6 und 1 cm breit.  Die Fruchtknoten besitzen gefiederte Haare. 5 Röhrenblätter und 5 Staubblätter: der Fruchtknoten ist unterständig.

Oft finden sich in ihren Köpfen Spinnen, welche auf die Blütenbesucher lauern. Besonders bei Schmetterlingen ist die Sumpf-Kratzdistel beliebt.

Die Früchte sind knapp 3 mm lang.

Die Sumpf-Kratzdistel blüht von Juni bis September, also den ganzen Sommer über.

Sie ist schnittempfindlich und verträgt maximal einen Schnitt pro Jahr.

Die jungen Sprosse sind als Salat essbar.



Alle gezeigten Texte und Bilder unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Eine Kopie oder Nutzung ausserhalb des Natur-lexikon.com ist nur nach ausdrücklicher Genehmigung des Autors / Fotografen gestattet. Eine Einbindung der Bilder in fremde Webseiten ist grundsätzlich nicht gestattet. Mit der Nutzung der Website Natur-Lexikon.com stimmen Sie der Nutzung von Cookies und der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google zu. Weitere Details entnehmen Sie den Informationen zum Datenschutz. Die gezeigten Inhalte dienen der Weiterbildung.

Sumpfkratzdistel

Natur-Lexikon.com