Schwarze Springspinne (Evarcha arcuata)

Stamm: Gliedertiere (Arthropoda)
Klasse: Spinnentiere (Arachnida)
Ordnung: Webspinnen (Araneae)
Familie: Springspinnen (Salticidae)

Autor: Matthias Zimmermann
Mail: mail@natur-lexikon.com
Website: http://www.natur-lexikon.com

Dokument: MZ 00099

► mehr Spinnen


Einführung und Verbreitung
Die schwarze Springspinne ist in Europa weit verbreitet, aber nur stellenweise häufig anzutreffen. Trotzdem gehört sie zu den am häufigsten anzutreffenden Springspinnenarten. Sie leben zum einen an Feuchtwiesen bzw. Gewässern, aber auch an warmen, trockenen Waldrändern. Bislang konnte ich diese Art nur in trockenen Gebieten beobachten.

Schwarze Springspinne

Die Männchen bewegen sich in der Krautschicht und sitzen auf dabei auf den Blättern, und warten auf Beute. Werden sie gestört sieht man sie geschickt von Blatt zu Blatt springen bzw. unter die Blätter laufen. Die Weibchen spinnen vertrocknete Blätter als Nest aus, an dem sie sich vorzugsweise aufhalten und auch ihre Eier ablegen.

Körperbau, Ernährung und Verhalten
Sie ist eine kleine Springspinne. Die Männchen messen knapp 6 mm, die Weibchen sind mit 7 mm Körperlänge etwas grösser.

Die Männchen sind fast vollständig schwarz / dunkel gefärbt uns stark behaart und weisen nur am Kopf die typische schwarz-weiss Zeichnung auf. Unterhalb der Frontalaugen befinden sich einige weisse Binden, zudem befindet sich noch eine weisse Linie an der Stirn.

Die Weibchen sind völlig unterschiedlich gefärbt und zeigen auf der Rückseite des Hinterleibs eine typische Zeichnung. Sie sind eher grau-braun in der Grundfärbung, zudem fehlt die weisse Stirnlinie völlig. Ihre Beine sind auffällig dick und verkürzt, wie bei allen 3 Arten dieser Gattung in Mitteleuropa.

Springspinnen können wie viele andere Spinnen auch bequem an Decken, Pflanzen oder Wänden laufen; ohne Probleme auch kopfüber. Erst kürzlich wurde bekannt, wie sie dies schaffen. Durch ihre vielen Haare (einige 10.000 je Bein) haften sie physikalisch am Untergrund fest. Da jedes Haar eine schwache physikalische Verbindung aufbaut; in der Menge der Haare wird diese Verbind sehr stabil. Untersuchungen haben gezeigt, dass Springspinnen mehr als das 150fache ihres Körpergewicht an der Decke tragen können ohne herab zu fallen.

Die schwarze Springspinne ist von Ende Mai bis in den Herbst in Europa anzutreffen.


unauffällig gefärbtes Weibchen



Alle gezeigten Texte und Bilder unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Eine Kopie oder Nutzung ausserhalb des Natur-lexikon.com ist nur nach ausdrücklicher Genehmigung des Autors / Fotografen gestattet. Eine Einbindung der Bilder in fremde Webseiten ist grundsätzlich nicht gestattet. Mit der Nutzung der Website Natur-Lexikon.com stimmen Sie der Nutzung von Cookies und der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google zu. Weitere Details entnehmen Sie den Informationen zum Datenschutz. Die gezeigten Inhalte dienen der Weiterbildung.

Schwarze Springspinne

Natur-Lexikon.com