Plattbauch

Plattbauch (Libellula depressa)

Stamm: Gliedertiere (Arthropoda)
Klasse: Insekten (Insecta)
Ordnung: Libellen (Odonata)
Unterordnung:
Großlibellen (Anisoptera)
Familie: Segellibellen (Libellulidae)

Autor: Matthias Zimmermann
Mail: mail@natur-lexikon.com
Website: http://www.natur-lexikon.com

Dokument: MZ 00004

Insekt des Jahres 2001

► mehr Libellen


Der Plattbauch ist eine häufig vorkommende Groß-Libellenart (nicht gefährdet) und wird sowohl an langsamen Flussläufen, wie auch an Teichen gesichtet. Von Mai bis August kann der Plattbauch in ganz Europa gut beobachtet werden, da er aufgrund seiner Erscheinung und Größe schnell entdeckt werden kann. Allerdings sind Plattbäuche sehr scheu und nur schwer zu fotografieren. Wobei die Männchen auf Dauer einem Revier treu bleiben und die Weibchen stets weiterziehen, ohne heimisch zu werden. Der Plattbauch zählt zu den besten Fliegern unter den Libellen. An kleinen Teichen kann man sie zuweilen mit sehr hoher Geschwindigkeit fliegen sehen.


Weibchen

Der Plattbauch kann gut an seinem kurzen, platten Hinterleib erkannt werden. Die älteren Männchen sind blaugefärbt (Wachsauscheidungen) während die Weibchen (und jungen Männchen) in unterschiedlichen hellen gelb-braun Tönen zu sehen sind. Alle Plattbäuche besitzen an der Basis der Flügel einen großen dreieckigen "Fleck". Die Flügelspannweite liegt ungefähr zwischen 5 bis 7cm, die Körperlänge beträgt ca. 4 - 5 cm. Das Männchen hat einen blauen Hinterleib mit gelben, halbkreis-förmigen Flecken an den Seiten der vorderen Segmente. Ältere Weibchen besitzen einen abgeschwächten Wachsansatz und sind dann leicht mit dem Männchen zu verwechseln.

Der Plattbauch ernährt sich vornehmlich von kleinen Insekten, wie Mücken oder Fliegen, welche im Flug erbeutet werden.

Die Paarung des Plattbauches dauert nur sehr kurz (ca. 1 min) und ist entsprechend selten zu beobachten. Die befruchteten Eier werden vom Weibchen im Flug in bewachsene Gewässeränder geworfen. Das Männchen bewacht dabei das Weibchen aus der Luft. Eine Eiablage, wie es von anderen Libellen bekannt ist, findet bei den Plattbäuchen nicht statt. Nach ca. einem Monat schlüpfen die Libellenlarven. Die Libellenlarven benötigen bis zu 2 Jahren für ihre Entwicklung zur Libelle, diese Zeit verbringen sie vollständig im Wasser, wobei sie sich im Winter und in Trockenperioden im Schlamm eingraben.

Der Plattbauch gehört zu den Pionieren an neuen Teichen und Gewässern, solange sie noch nicht zu dicht bewachsen sind.

Plattbauch Weibchen bei der Eiablage
Weibchen bei der Eiablage



Alle gezeigten Texte und Bilder unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Eine Kopie oder Nutzung ausserhalb des Natur-lexikon.com ist nur nach ausdrücklicher Genehmigung des Autors / Fotografen gestattet. Eine Einbindung der Bilder in fremde Webseiten ist grundsätzlich nicht gestattet. Mit der Nutzung der Website Natur-Lexikon.com stimmen Sie der Nutzung von Cookies und der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google zu. Weitere Details entnehmen Sie den Informationen zum Datenschutz. Die gezeigten Inhalte dienen der Weiterbildung.

Plattbauch

Natur-Lexikon.com