Korbblütler-Erzschwebfliege

Korbblütler - Erzschwebfliege (Cheilosia canicularis)

Stamm: Gliedertiere (Arthropoda)
Klasse: Insekten (Insecta)
Ordnung:
Zweiflügler (Diptera)
Familie:
Schwebfliegen (Syrphidae)

Autor:Hans-Wilhelm Grömping
Mail:hwgroemping@naturschule.com
Website: http://www.naturschule.com

Dokument: HWG 00125

► mehr Insekten


Rund 500 verschiedene Schwebfliegen-Arten gibt es nach neuerer Literatur in Mitteleuropa, wovon etliche endemische Arten in den Alpen vorkommen. Rund 400 dieser Arten sind in Baden-Württemberg vertreten, das damit über eine besonders artenreiche Schwebfliegen-Fauna verfügt. Im Verzeichnis der Tiere und Pflanzen Baden-Württembergs werden allein mehr als 60 verschiedene Cheilosia Arten aufgelistet. Dass diese Arten zum Teil nur äußerst schwer und in der Natur überhaupt nicht voneinander zu unterscheiden sind, verwundert nicht.

Die Korbblütler-Erzschwebfliege, Cheilosia canicularis, ist die größte Cheilosia – Art. An ihrer Größe von 12 - 14 mm ist sie recht gut von den anderen kleineren Cheilosia – Arten zu unterscheiden. Die Korbblütler-Erzschwebfliege fliegt von Mai bis Oktober in zwei Generationen und ist im Süden Deutschlands wesentlich häufiger als im Norden. Verbreitet ist sie in Mittel-, Ost- und Südeuropa. Sie liebt offenes Gelände und kommt in Mitteleuropa am häufigsten im Gebirge auf Wiesen und an Wegrändern vor.

Neben ihrer Größe ist diese Erzschwebfliege durch ihre kleinen Fühler, deren 3. Glied gelbbraun ist, durch schwarz behaarte Stirn und Scheitel, und das bestäubte, nackte Gesicht kenntlich. Die Augen sind behaart. Das Mesonotum (die Brust) glänzt stark. Am Schildchen befinden sich keine Randborsten, der Hinterleib ist rotgelb behaart. Die Beine sind nackt, rotgelb, mit schwarzen Schenkeln. Die Behaarung des Weibchen ist kürzer und olivbraun.

Die Korbblütler –Erzschwebfliege wühlen sich richtig in die Blüten ein und sind dann häufig dicht mit Pollen eingepudert- für diese Art ausgesprochen charakteristisch. Gelbe Korbblüten werden von Cheilosia canicularis besonders gern aufgesucht, z.B. Löwenzahn, Ackerdistel, Kreuzkraut. Im Spätsommer und Herbst habe ich sie aber auch an Goldruten gefunden.
Die Larven der Korbblütler –Erzschwebfliege findet man in den Stängeln und Wurzeln der Pestwurz.

Literatur:
Kormann, Kurt: Fauna Naturführer, Band 1: Schwebfliegen und Blasenkopffliegen Mitteleuropas, Fauna -Verlag, Nottuln.



Alle gezeigten Texte und Bilder unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Eine Kopie oder Nutzung ausserhalb des Natur-lexikon.com ist nur nach ausdrücklicher Genehmigung des Autors / Fotografen gestattet. Eine Einbindung der Bilder in fremde Webseiten ist grundsätzlich nicht gestattet. Mit der Nutzung der Website Natur-Lexikon.com stimmen Sie der Nutzung von Cookies und der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google zu. Weitere Details entnehmen Sie den Informationen zum Datenschutz. Die gezeigten Inhalte dienen der Weiterbildung.

Korbblütler - Erzschwebfliege

Natur-Lexikon.com