Langbauchschwebfliege

Langbauchschwebfliege (Sphaerophoria scripta)

Stamm: Gliedertiere (Arthropoda)
Klasse: Insekten (Insecta)
Ordnung:
Zweiflügler (Diptera)
Familie:
Schwebfliegen (Syrphidae)

Autor:Hans-Wilhelm Grömping
Mail:hwgroemping@naturschule.com
Website: http://www.naturschule.com

Dokument: HWG 00123

► mehr Insekten


Vier Arten enthält die Gattung Sphaerophoria laut älterer Literatur in Deutschland.

Sphaerophoria menthastri wird dabei heute nicht mehr als Art, sondern als Artenkomplex angesehen, der aus mehreren Arten besteht. Bei diesem Artenkomplex überragt der Hinterleib die Flügel kaum und mit 8 mm Länge sind die Arten dieses Komplexes auch kleiner als die hier vorgestellte Art.


Foto:Andreas Fritz

Sphaerophoria scripta ist von diesen vier Arten (oder entsprechend der neueren Literatur von den vielen Arten) die häufigste. Mit 9-12 mm Körperlänge ist Sph. scripta auch zugleich die größte der Gattung.

Die Langbauch-Schwebfliege ist eine sehr schmale und langgestreckte Art. Bei ruhenden Langbauch-Schwebfliegen überragt der Hinterleib die Flügel weit. Die Stirn und das Gesicht sind gelb, die Augen sind unbehaart. Der Fühler ist rotgelb. Das Mesonotum (Brust) ist mattbraun mit gelben Seitenstreifen. Die gelbe Hinterleibszeichnung ist recht unterschiedlich und weist drei Binden- oder auch Fleckenpaare auf. Der Hinterleib ist beim Weibchen flacher und kürzer als beim Männchen, dessen Hinterleibende kolbig aufgetrieben ist.

Die Langbauchschwebfliege ist eine gute Schweberin, die von Mai bis September auftritt. Am häufigsten ist sie im August. An den Blüten sehr vieler Pflanzenarten ist diese Schwebfliege zu finden. Aufgrund ihres schmalen Körperbaus kann sie auch Röhrenblüten einen Besuch abstatten.

Langbauchschwebfliegen sind bei uns in Mitteleuropa häufig und verbreitet. Sie kommen in fast allen Biotopen vor, ganz besonders im offenen Gelände. Man kann sie im eigenen Garten an verschiedenen Pflanzen leicht beobachten. Außer in Europa ist sie auch in Nordamerika und Asien verbreitet.

Literatur:
Kormann, Kurt: Fauna Naturführer, band 1: Schwebfliegen und Blasenkopffliegen Mitteleuropas, Fauna -Verlag, Nottuln.
Sauer, Frieder: Sauers Naturführer, Fliegen und Mücken nach Farbfotos erkannt, Fauna - Verlag, Karlsfeld.



Alle gezeigten Texte und Bilder unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Eine Kopie oder Nutzung ausserhalb des Natur-lexikon.com ist nur nach ausdrücklicher Genehmigung des Autors / Fotografen gestattet. Eine Einbindung der Bilder in fremde Webseiten ist grundsätzlich nicht gestattet. Mit der Nutzung der Website Natur-Lexikon.com stimmen Sie der Nutzung von Cookies und der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google zu. Weitere Details entnehmen Sie den Informationen zum Datenschutz. Die gezeigten Inhalte dienen der Weiterbildung.

Keulenschwebfliege

Natur-Lexikon.com