Flussseeschwalbe

Flussseeschwalbe (Sterna hirundo)

Familie: Seeschwalben (Sternidae)
Ordnung: Wat-, Möwen-, Alkenvögel (Charadriiformes)
Klasse: Vögel (Aves)

Autor: Hans-Wilhelm Grömping
Mail: hwgroemping@naturschule.com
Website: http://www.naturschule.com

Dokument: HWG 00045

► mehr Vögel


Flussseeschwalben sind etwa türkentaubengroß, haben eine hellgraue Oberseite, eine weiße oder grau überflogene Unterseite und einen tief gegabelten Schwanz. Im Brutkleid ziert sie eine schwarze Haube und ein roter Schnabel mit schwarzer Spitze. Die Beine sind rot. Von der sehr ähnlichen Küstenseeschwalbe unterscheidet sich die Flussseeschwalbe durch ihre schwarze Schnabelspitze und den größeren Kopf mit dem längeren Hals. Im Sitzen sind Schwanz- und Flügelspitze ungefähr gleich lang, während die Küstenseeschwalbe längere Schwanzspieße hat.

Flußseeschwalbe

Die zierlicheren Seeschwalben sind mit den Möwen verwandt. Sechs Arten kommen in Deutschland noch vor, alle sind in ihrem Bestand gefährdet. Seeschwalben sind Koloniebrüter und benötigen ungestörte Nistplätze. Solche Plätze sind nicht nur in Deutschland rar, denn zur Brutzeit nehmen immer mehr Touristen die Küstenabschnitte für sich in Beschlag. So ist zu befürchten, dass Seeschwalben nur dort überleben, wo ihre Nistplätze bewacht werden.

Die Flussseeschwalbe ist die Seeschwalbenart, die bei uns noch am häufigsten vorkommt. Sie brütet nicht nur an der Küste, sondern auch an Flüssen im Binnenland. So gibt es zum Beispiel am Niederrhein unweit von Wesel noch eine kleine Kolonie. Durch Bereitstellung von verankerten Flößen auf Flüssen kann man Flussseeschwalben geeignete Brutplätze als Inselersatz zur Verfügung stellen. Solche Plätze sind vom Raubwild nicht erreichbar und werden gern angenommen.

Die bedeutendsten Binnenlandvorkommen liegen an der Loire in Frankreich. Der Bestand in Mitteleuropa betrug 1982 etwa 20.000 bis 25.000 Brutpaare, davon waren in Deutschland etwa 8.000, in den Niederlanden etwa 10.000 Brutpaare. Der Bestand auf den Britischen Inseln wird auf etwa 15.000 – 20.000 Brutpaare geschätzt. Der Gesamtbestand Schwedens wird nach Teilzählungen mit 40.000 BP beziffert.

Wie alle Seeschwalben sind auch Flussseeschwalben Zugvögel, die als Fernzieher in den Tropen und in gemäßigten Breiten überwintern. Nordseevögel überwintern vor allem nördlich des Äquators an der Westküste Afrikas von Senegal bis Dahomey. Flussseeschwalben ziehen an der Küste entlang gen Süden.



Alle gezeigten Texte und Bilder unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Eine Kopie oder Nutzung ausserhalb des Natur-lexikon.com ist nur nach ausdrücklicher Genehmigung des Autors / Fotografen gestattet. Eine Einbindung der Bilder in fremde Webseiten ist grundsätzlich nicht gestattet. Mit der Nutzung der Website Natur-Lexikon.com stimmen Sie der Nutzung von Cookies und der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google zu. Weitere Details entnehmen Sie den Informationen zum Datenschutz. Die gezeigten Inhalte dienen der Weiterbildung.

Flussseeschwalbe

Natur-Lexikon.com