Rebhuhn

Rebhuhn (Perdix perdix)

Familie: Hühner (Phasianidae)
Ordnung:
Hühnervögel (Galliformes)
Klasse: Vögel (Aves)

Autor:Hans-Wilhelm Grömping
Mail:hwgroemping@naturschule.com
Website: http://www.naturschule.com

Dokument: HWG 00019

► mehr Vögel


Rebhühner sind typische Vögel unserer Feldfluren. In Gärten und Städten wird man sie dagegen nur finden, wenn direkte Anbindung an Felder und an Ackerland besteht. Doch man kann Rebhühner nur noch selten beobachten, denn leider ist ihr Bestand in den letzten Jahrzehnten dramatisch zurückgegangen. Noch vor den Kriegen waren Rebhühner so häufig, dass sie zu Millionen geschossen und auf Märkten angeboten wurden. Rebhühner galten sogar als „Arme-Leute-Essen“, denn so manch ein Bauer bereicherte mit ihnen seinen Küchenzettel. Obwohl die Rebhühner stark verfolgt wurden, blieb ihre Zahl über Jahrzehnte konstant.

Rebhuhn am Boden

Nicht durch Bejagung sind folglich die Rebhühner zurückgegangen, sondern durch eine stetige Verschlechterung ihrer Lebensumwelt. Heute werden sämtliche Felder mit schweren Maschinen bearbeitet und man findet kaum noch Hecken und Feldgehölze, in denen Rebhühner sich verbergen und vor ihren Feinden schützen können. Selbst vorjähriges Gras und vorjährige Kräuter an den Ackerrändern bleiben nicht mehr stehen, sondern werden gemäht und verschwinden.

Rebhuhn Paar
Rebhunhnpärchen

Doch Altgrasbestände sind für Rebhühner überlebenswichtig. Hier halten sich besonders viel kleine Insekten und Spinnen auf. Insekten brauchen Rebhühner zur Aufzucht ihrer Küken. Je artenärmer unsere Feldflur wird, desto unwahrscheinlicher wird das Überleben des Rebhuhns.

Heute versucht man in den Gebieten, in denen es noch Rebhühner gibt, durch Artenhilfsprogramme den Rückgang des Feldhuhns aufzuhalten. So legt man Streifen aus Wildkräutern an, in denen Rebhühner sich aufhalten können. Bleibt zu hoffen, dass das Rebhuhn in der Feldflur erhalten bleibt und der laute und rhythmische Ruf des Rebhuhnhahnes auch weiterhin an Frühlingsabenden zu hören ist.

Rebhuhn Henne
Rebhuhn Hahn
Rebhuhnhenne
Rebhuhnhahn


Alle gezeigten Texte und Bilder unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Eine Kopie oder Nutzung ausserhalb des Natur-lexikon.com ist nur nach ausdrücklicher Genehmigung des Autors / Fotografen gestattet. Eine Einbindung der Bilder in fremde Webseiten ist grundsätzlich nicht gestattet. Mit der Nutzung der Website Natur-Lexikon.com stimmen Sie der Nutzung von Cookies und der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google zu. Weitere Details entnehmen Sie den Informationen zum Datenschutz. Die gezeigten Inhalte dienen der Weiterbildung.

Rebhuhn

Natur-Lexikon.com