Taubnessel

Rote Taubnesseln (Lamium purpureum)

Familie: Lippenblütler (Lamiaceae)

Autor: Gabriele Jesdinsky
Website: gartendatenbank.de

Dokument: GJ 00012

► mehr Pflanzen


Blütezeit, Wuchsform, Lebensform

III-XII, Breite/Höhe: 10-30 cm, Kräuter (einjährig)

Identifizierungskennzeichen

1. Blüten nur 1-1,5 cm lang (<-> L. maculatum), Tragblätter häufig rot überlaufen (-> Name)
2. Blätter wenig gekerbt (<-> L. hybridum), kurz gestielt (<->L.amplexicaule)

Taubnessel Blüte

Details

Blüten: bereits ab Vorfrühling, März, rosarote, purpurne, doppelt so lang wie der Kelch,
in dichten Scheinquirlen, pyramidenförmig, 3-5 Blüten
Unterlippe nur unauffällig gezeichnet, mit großem 2-zweiteiligen Mittellappen und 2 kleineren, spitzen Seitenlappen,
gerade Kronröhre, innen mit quer verlaufendem Haarkranz,
Staubbeutel violett, weiß behaart
Blätter: Tragblätter eiförmig dreieckig, kurz gestielt, an der Spitze eng gedrängt,
Laubblätter eiförmig bis herzförmig, gestielt, kreuzgegenständig


Unterschiede ähnlicher Arten:

1. L. maculatum, höher, 20-80 cm, Blüten länger, 20-30 mm, erst ab April, Unterlippe dunkel gefleckt mit fädigen Seitenlappen, Kronröhre gekrümmt, mit geradem Haarring, bevorzugt Halbschatten

2. L. hybridum, Blätter tiefgesägt, Blattstiel der oberen Blätter stark verbreitert, Kronröhre innen ohne oder mit undeutlichem Haarring
3. L. amplexicaule, Tragblätter stängelumfassend, ungestielt (->Name)

Taubnessel Pflanze

Standort, Verbreitung

Auf nährstoffreichen Lehmböden (-> Stickstoffanzeiger) in voller Sonne bis 1800 m, eurasiatisch bis submediterran,
sehr häufig.

Sonstiges

Der Haarkranz in der Kronröhre verhindert das Eindringen des Regenwassers zum Schutz des Nektars.
Samen: 4 kleine Nüsschen am Grund des dauerhaften Kelchs, die durch Ameisen verbreitet werden wie bei allen Taubnesselarten.
Schwacher Geruch.

Besonderheiten

Einer der wenigen Winterblüher der einheimischen Flora; da die Narbe auch bestäubt werden kann, ohne dass sich die Blüte öffnet (Kleistogamie), sind zu dieser Zeit noch keine Insekten erforderlich;
die Blüten überstehen leichte Fröste.



Alle gezeigten Texte und Bilder unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Eine Kopie oder Nutzung ausserhalb des Natur-lexikon.com ist nur nach ausdrücklicher Genehmigung des Autors / Fotografen gestattet. Eine Einbindung der Bilder in fremde Webseiten ist grundsätzlich nicht gestattet. Die gezeigten Inhalte dienen der Weiterbildung.

Rote Taubnesseln

Natur-Lexikon.com