Zweiblättriger Blaustern

Zweiblättriger Blaustern (Scilla bifolia)

Familie: Hyacinthengewächse (Hyacinthaceae)

Autor: Gabriele Jesdinsky
Website: gartendatenbank.de

Dokument: GJ 00011

► mehr Pflanzen

Siehe auch: Gartenpflanzen


Identifizierungskennzeichen
1. Blüten, ab März blaue, selten weiß oder rosa, mehr oder weniger ausgebreitete, sternförmige Blüten, bis zu etwa 12, in leicht einseitswendigen Trauben, an aufrecht abstehendem Stiel, der länger ist als die Blüten, meist nur 1 Blütenstängel pro Zwiebel
2. Blätter, meist 2, -> Name

Ähnlich:
1. Scilla siberica, fremdländisch, aber sehr häufig in Gärten angepflanzt, und tw. daraus verwildert; Unterschiede: nur 1 bis wenige Blüten, glockenförmig, hängend, etwa 3 Blütenstängel pro Zwiebel, 2-4 Blätter

2. Chionodoxa, Schneeglanz, Schneestolz, Sternhyazinthen

Standort / Verbreitung
Auf nährstoffreichen, humosen, feuchten, kalkhaltigen Böden,
in lichten Laubmisch-, Au-, Buchenwäldern, feuchten Wiesen am Waldrand,
Mittel- und Südeuropa, zerstreut bis selten, dann aber meist in größeren Beständen, geschützte Art.


Verwendung
Frühblüher für Wildblumengärten im halbschattigen Bereich am Laubgehölzrand, sät sich am zusagenden Platz gut selbst aus.

Sonstiges
Hauptsächlich Insekten- aber auch Selbstbestäubung, Samen werden durch Ameisen verbreitet.
Wurzeln, mit Zwiebeln, relativ groß: 2-3 cm Ø



Alle gezeigten Texte und Bilder unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Eine Kopie oder Nutzung ausserhalb des Natur-lexikon.com ist nur nach ausdrücklicher Genehmigung des Autors / Fotografen gestattet. Eine Einbindung der Bilder in fremde Webseiten ist grundsätzlich nicht gestattet. Mit der Nutzung der Website Natur-Lexikon.com stimmen Sie der Nutzung von Cookies und der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google zu. Weitere Details entnehmen Sie den Informationen zum Datenschutz. Die gezeigten Inhalte dienen der Weiterbildung.

Blaustern

Natur-Lexikon.com