Hundszahn

Hundszahn (Erythronium dens-canis)

Familie: Liliengewächse (Liliaceae)
Ordnung : Liliales
Klasse: Einkeimblättrige (Monocotyledoneae)
Unterabteilung: Bedecktsamer (Angiospermae)
Abteilung: Samenpflanzen (Spermatophyta)

Autor: Gabriele Jesdinsky
Website: gartendatenbank.de

Dokument: GJ 00009

► mehr Pflanzen


Identifizierungskennzeichen

1. Rosa, selten weiße Blüten ab III, ca. 4 cm, mit zurückgebogenen Blütenblättern ähnlich wie Türkenbund;
2. Blätter rotbraun gefleckt, fast gegenständig.

Standort / Verbreitung

Laubwälder, auf nährstoffreichem, feuchten Boden ohne Staunässe,
zerstreut vorkommend in Steiermark und Ost-Kärnten, außerhalb Deutschlands geschützte Art.

Verwendung

Frühblüher für Wildblumengärten im halbschattigen Bereich am Laubgehölzrand, sät sich am zusagenden Platz oft gut selbst aus. Mitunter jedoch auch heikel, da sehr empfindlich gegen Trockenheit.

Botanik

Fruchtknoten mit 3x längerem Griffel, innere Blütenblätter meist Nektargrübchen a. d. Basis;
Wurzeln mit hundszahnförmigen Zwiebeln.



Alle gezeigten Texte und Bilder unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Eine Kopie oder Nutzung ausserhalb des Natur-lexikon.com ist nur nach ausdrücklicher Genehmigung des Autors / Fotografen gestattet. Eine Einbindung der Bilder in fremde Webseiten ist grundsätzlich nicht gestattet. Mit der Nutzung der Website Natur-Lexikon.com stimmen Sie der Nutzung von Cookies und der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google zu. Weitere Details entnehmen Sie den Informationen zum Datenschutz. Die gezeigten Inhalte dienen der Weiterbildung.

Hundszahn

Natur-Lexikon.com