Stäublings-Schleimpilz

Stäublings-Schleimpilz (Reticularia lycoperdon; Enteridium lycoperdon)

Klasse: Echte Schleimpilze (Myxogastrea)
Familie: Enteridiidae

Autor: Frank Moser
Mail: fr-moser@t-online.de
Website: Frank-Moser.de

Dokument: FM 00198
ungenießbar

► mehr Pilze


Kurzbeschreibung:
silbrig-weißer, matt glänzender, bauchiger oder kissenförmiger Schleimpilz, bis 10 cm groß

Stäublings-Schleimpilz 01

Fruchtkörper
unregelmäßig rundlich, kissen- oder bauchförmig, breit am Substrat sitzend, jung weißlich, matt glänzend, mitunter mit leicht ockrig-rötlichen kleinflächigen Verfärbungen, Konsistenz sehr feucht, schleimig, weißlich, bei Verletzung wässrige Tropfen absondernd; dann zunehmend  silbrig matt glänzend, trockener, fester, mit bräunlichen feinen Rissen oder kleinen Stellen, Inneres zunehmend bräunlicher (über karamell bis dunkelbraun), schnittfest, schließlich Außenhaut durch Verwitterung strohgelblich, aufreisend, die bräunliche wattig-staubige Sporenmasse völlig freigebend

Stäublings-Schleimpilz 02

Wert:
Ungenießbar

Stäublings-Schleimpilz 03

Vorkommen:
April bis Juni auf altem Laubholz.

Stäublings-Schleimpilz 04

Verwechslungsmöglichkeit:
keine

Stäublings-Schleimpilz 05



Alle gezeigten Texte und Bilder unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Eine Kopie oder Nutzung ausserhalb des Natur-lexikon.com ist nur nach ausdrücklicher Genehmigung des Autors / Fotografen gestattet. Eine Einbindung der Bilder in fremde Webseiten ist grundsätzlich nicht gestattet. Mit der Nutzung der Website Natur-Lexikon.com stimmen Sie der Nutzung von Cookies und der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google zu. Weitere Details entnehmen Sie den Informationen zum Datenschutz. Die gezeigten Inhalte dienen der Weiterbildung.

Stäublings-Schleimpilz

Natur-Lexikon.com