Eselsohr

Eselsohr (Otidea onotica)
syn. Rötlicher Öhrling

Klasse: Schlauchpilze (Ascomycetes)
Ordnung:
Becherlinge (Pezizales)
Familie: Becherlingsartige (Pezizaceae)
Gattung: Otidea (Öhrlinge)

Autor: Frank Moser
Mail: fr-moser@t-online.de
Website: Frank-Moser.de

Dokument: FM 00168
essbar

► mehr Pilze


Kurzbeschreibung:
ockergelblicher bis orangerötlicher, +/- ohrenförmiger Becherling;

Fruchtkörper:
bis ca. 5cm (mitunter bis 10cm) hoch, bis 5 cm breit; Innenseite rötlich-ockergelb, außen ähnlich, aber auch heller oder lederbräunlich und +/- feinkleiig oder feinfilzig; meist ohr-, aber auch becherförmig; an einer Seite meist bis fast zum Grund gespalten und eingeschlagen; am Grund in einen weißfilzigen, +/- gerippten, aber auch glatten, kurzen Stiel übergehend

Fleisch:
dünn, wachsartig, zerbrechlich, Geruch angenehm, Geschmack mild.

Sporenpulver:
farblos.

Wert:
essbar, sollte aber als Seltenheit geschont werden.

Vorkommen:
Juli bis November im Laub- und Nadelwald, einzeln, aber auch in Gruppen oder kleinen Büscheln; selten;

Eselsohr

Verwechslungsmöglichkeit:
Mit ähnlichen Öhrlingen wie Hasenohr (Otidea leporina)
oder auch Zitronengelber Öhrling (Otidea concinna).



Alle gezeigten Texte und Bilder unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Eine Kopie oder Nutzung ausserhalb des Natur-lexikon.com ist nur nach ausdrücklicher Genehmigung des Autors / Fotografen gestattet. Eine Einbindung der Bilder in fremde Webseiten ist grundsätzlich nicht gestattet. Mit der Nutzung der Website Natur-Lexikon.com stimmen Sie der Nutzung von Cookies und der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google zu. Weitere Details entnehmen Sie den Informationen zum Datenschutz. Die gezeigten Inhalte dienen der Weiterbildung.

Eselsohr

Natur-Lexikon.com