Erlenkätzchen-Stromabecherling (Ciboria amentacea)

Klasse Schlauchpilze (Ascomycetes)
Ordnung
: Heliotales
Familie: Sclerotinaceae
Gattung: Ciboria

Autor: Frank Moser
Mail: fr-moser@t-online.de
Bilder in der Fotocommunity

Dokument: FM 00155
unbedeutend     
                                      
► mehr Pilze


Kurzbeschreibung:
kleiner, beiger bis bräunlicher Becherling des Frühjahrs mit meist kurzem Stiel auf sklerotisierten Erlenkätzchen.

Fruchtkörper:
0,3 – 1 cm; kelchförmig-gestielt, +/- langer, oft blasserer und zur Basis hin verjüngter Stiel, der aber auch bis zu 4cm lang (und dünn) werden kann – je nachdem, wie tief der Kiefernzapfen im Erdboden liegt; anfangs becherförmig, später verflachend; Rand +/- gekerbt und fein gefranst, mitunter  eingerissen; innen und außen gelblich-braun.

Sporenpulver:
weißlich.

Wert:
unbedeutend.

Vorkommen:
je nach Witterung von Februar bis April auf vorjährigen, feucht liegenden, oft im alten Laub und in der Erde eingesunkenen, durch den Pilz geschwärzten Erlenkätzchen, die oft durch ihre schwarze Färbung und die anhaftende Erde schwer zu erkennen sind.

Verwechslungsmöglichkeit:
Unter Erlen sind sie kaum zu verwechseln. Sehr ähnlich sind allerdings die Arten auf männlichen Kätzchen von Hasel, Weide und Pappel.



Alle gezeigten Texte und Bilder unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Eine Kopie oder Nutzung ausserhalb des Natur-lexikon.com ist nur nach ausdrücklicher Genehmigung des Autors / Fotografen gestattet. Eine Einbindung der Bilder in fremde Webseiten ist grundsätzlich nicht gestattet. Mit der Nutzung der Website Natur-Lexikon.com stimmen Sie der Nutzung von Cookies und der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google zu. Weitere Details entnehmen Sie den Informationen zum Datenschutz. Die gezeigten Inhalte dienen der Weiterbildung.

Erlenkätzchen-Stromabecherling

Natur-Lexikon.com