Geschmückter Gürtelfuss

Geschmückter Gürtelfuß (Cortinarius armillatus)

Klasse: Ständerpilze (Basidiomycetes)
Ordnung: Blätterpilze (Agaricales)
Familie:
Schleierlingsartige (Cortinariaceae)
Gattung:
Haarschleierpilze (Cortinarius)

Autor: Frank Moser
Mail: fr-moser@t-online.de
Website: Frank-Moser.de

Dokument: FM 00076

minderwertig

► mehr Pilze


Kurzbeschreibung:
z.T. großer und stattlicher Pilz mit zimzbräunlichen Blättern, ziegelrötlichem Hut und meist mehreren schräg verlaufenden zinnoberrötlichen Gürtelstreifen auf dem Stiel.

Hut:
5 – 12cm breit; zuerst glockig, später breit glockig , flach gebuckelt, Rand gestreift; fuchsig-, rost- bis ziegelrötlich oder –bräunlich; faserschuppig; trocken, Mitte meist dunkler als Rand; fleischig, mit Stiel anfangs durch weißen, aber auch +/- rötlichen, spinnfädigen, flüchtigen Haarschleier verbunden.

Geschmückter Gürtelfuss 01

Blätter:
ausgebuchtet angewachsen, eng stehend; untermischt; anfangs hell ockerbraun, später dunkelzimtbraun; an der Schneide mitunter gewellt.

Stiel:
bis 14cm lang und 3cm breit; zylindrisch oder keulig – schlank; am Grunde knollig verdickt und weißfilzig; zuerst oben fleischlilafarben, abwärts graubräunlich; faserig; durch Zerreißen der roten, häutigen, äußeren Hülle mit meist mehreren (1 – 5)zinnoberroten, +/- schräg verlaufenden, gürtelähnlichen Streifen geschmückt.

Geschmückter Gürtelfuss 02

Fleisch:
weißlich, gelbrötlichweiß bis blass bräunlich; Geruch und Geschmack rettichartig.

Sporenstaub:
zimtbraun.

Wert:
essbar, aber von minderer Qualität, kein Speisepilz, evtl. Mischpilz.

Geschmückter Gürtelfuss 03

Vorkommen:
Juli – Oktober auf sauren und anmoorigen Böden, besonders unter Birken; gesellig; häufig, vom Flachland bis in mittlere Gebirgslagen, selten in Kalkgebieten.

Verwechslungsmöglichkeit:
Keine.

Geschmückter Gürtelfuss 04



Alle gezeigten Texte und Bilder unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Eine Kopie oder Nutzung ausserhalb des Natur-lexikon.com ist nur nach ausdrücklicher Genehmigung des Autors / Fotografen gestattet. Eine Einbindung der Bilder in fremde Webseiten ist grundsätzlich nicht gestattet. Mit der Nutzung der Website Natur-Lexikon.com stimmen Sie der Nutzung von Cookies und der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google zu. Weitere Details entnehmen Sie den Informationen zum Datenschutz. Die gezeigten Inhalte dienen der Weiterbildung.

Geschmückter Gürtelfuß

Natur-Lexikon.com