Gestreifter Teuerling (Cyathus striatus)

Klasse Ständerpilze (Basidiomycetes)
Ordnung Nidulariales
Familie: Nestpilze (Nidulariaceae)

Autor: Frank Moser
Mail: fr-moser@t-online.de

Website: Frank-Moser.de

Dokument: FM 00010

Ungenießbar

► mehr Pilze


Kurzbeschreibung:
Innen gefurchte Becher, in welchen harte, linsenförmige graue Samenkapseln (Peridiolen), die Becher sind in jungem Zustand mit einem weißen Häutchen verschlossen.
Fruchtkörper:
zuerst eiförmig, dann umgekehrt kegel- bis kreiselförmig, 1-1,5cm hoch, 1cm breit, Rand schwach nach außen gebogen, außen dunkel- bis rostbraun, mit zottigem steifhaarigen Filz überzogen, innen zuerst weiß, später grau, glänzend, längsfurchig gestreift, anfangs mit einem dünnen weißen Häutchen verschlossen, über der ein brauner Filzdeckel liegt, später reißt das Häutchen ein und öffnet sich weit, der Rand ist scharf mit aufrecht stehenden zottigen Haaren.

Sporen:
farblos, in ca.2mm großen flachen, kreisförmigen , linsenartigen Behältern heranreifend, anfangs sind diese Peridiolen weiß, später grau, in einer gallertartigen Masse ruhend.

Vorkommen:
August – November im laubwald an morschen Stümpfen, Ästen, manchmal auch auf humusreichem Waldboden, häufig – sowohl im Flachland als auch in den Mittelgebirgen bis ca. 600m.

Wert:
Ungenießbar.
Verwechslungsmöglichkeit:
mit anderen Teuerlingen (Napf-Teuerling, Tiegel-Teuerling)
Alle ungenießbar.



Alle gezeigten Texte und Bilder unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Eine Kopie oder Nutzung ausserhalb des Natur-lexikon.com ist nur nach ausdrücklicher Genehmigung des Autors / Fotografen gestattet. Eine Einbindung der Bilder in fremde Webseiten ist grundsätzlich nicht gestattet. Mit der Nutzung der Website Natur-Lexikon.com stimmen Sie der Nutzung von Cookies und der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google zu. Weitere Details entnehmen Sie den Informationen zum Datenschutz. Die gezeigten Inhalte dienen der Weiterbildung.

Gestreifter Teuerling

Natur-Lexikon.com