Ägäische Mauereidechse

Ägäische Mauereidechse (Podarcis erhardii)

Klasse: Reptilien (Reptilia)
Familie:
Echte Eidechsen (Lacertidae))

Autor: Bernd Bellmann
Mail:
Bernd.Bellmann@natur-lexikon.com
Bilder in der Fotocommunity

Dokument: BB 00004

► mehr Reptilien


Aussehen:
Diese mittelgroße Mauereidechse (Kopfrumpflänge bis zu 7 cm, Schwanz etwa doppelt so lang) hat eine relativ flachen Kopf, die Körperschuppen sind relativ glatt. Die Zeichnung ist sehr unterschiedlich. Die Grundfarbe ist grau bis braun, manchmal auch grünlich. Meistens ist ein heller Rückenseitenstreifen und ein dunkler meist aus einer Fleckenreihe bestehender Streifen. Kehle und Bauch sind meist weiß, können aber auch gelb, orange oder rot sein. Besonders in der Paarungszeit ist diese Farbe bei den Männchen leuchtender. Die Männchen können an den Flanken auch blaue bis grüne gefleckt sein.

Verbreitung:
Diese Art kommt im Südbalkan südlich bis zum nordöstlichen Peleponnes, und auf den meisten griechischen Inseln der Ägäis (nicht auf Skiathos, Paros und der Milos-Gruppe) vor und ist auf den Inseln zumeist die einzige Kleineidechse.

Lebensweise:
Leben meisten auf trocken, steinigen oder felsigem Gelände mit niedriger Vegetation und klettern manchmal auch im niedrigen Gebüsch. Meist sieht man sie aber über den Boden laufen.

Literatur:
Arnold, Edwin N. und Burton John A.: Pareys Reptilien- und Amphibienführer Europas, Verlag Paul Parey, Hamburg, Berlin



Alle gezeigten Texte und Bilder unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Eine Kopie oder Nutzung ausserhalb des Natur-lexikon.com ist nur nach ausdrücklicher Genehmigung des Autors / Fotografen gestattet. Eine Einbindung der Bilder in fremde Webseiten ist grundsätzlich nicht gestattet. Mit der Nutzung der Website Natur-Lexikon.com stimmen Sie der Nutzung von Cookies und der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google zu. Weitere Details entnehmen Sie den Informationen zum Datenschutz. Die gezeigten Inhalte dienen der Weiterbildung.

Ägäische Mauereidechse

Natur-Lexikon.com