Tonkanese

Tonkanese

Familie: Katzen (Felidae)
Ordnung: Raubtiere (Carnivora)
Klasse: Säugetiere (Mammalia)

Autor: Verena Scholze
Mail: verenascholze@gmx.de
Website: http://www.verena-scholze.de/

Dokument: VS 00060

ausschließliche Nutzungsrechte an Text und Bildern:
Matthias Zimmermann

Alle Fotos: Verena Scholze

► mehr Haustiere Katzen


Geschichte und Herkunft:
Tonkanesen sind eine Kreuzung aus Burma- und Siamkatzen. Laut den Angaben mancher Züchter ist die Rasse, die um 1880 als „Chocolate Siam“ bekannt war, eigentlich ein Tonkanese. Dies konnte jedoch nie belegt werden. Die erste dokumentierte Tonkanese im Westen war eine braune Katze mit Namen Wong Mau. Sie wurde aus Rangun eingeführt und war die Ahnenmutter der Burma. Diese Katze wurde als Hybride mit dunkleren Points im Gesicht sowie an Beinen, Pfoten und Schwanz beschrieben. Diese Hybridmerkmale wurden im Laufe der Zucht aus ihren Nachkommen heraus gezüchtet, erst ab 1950 nahm man durch kontrollierte Zuchtprogramme die Erneuerung dieser Merkmale vor. Die erste Zuchtarbeit begann in Kanada, hier erfolgte auch die Anerkennung der Rasse durch die Canadian Cat Association. Der endgültige Standard wurde im Jahre 1972 vom CCA festgelegt.

Tonkanese 01

Typ:
Kurzhaarkatze – gehört zur Gruppe der Siam und Orientalen

Wesen und Temperament:
Tonkanesen sind sehr liebevolle, lebhafte und verspielte Katzen. Sie sind intelligent und sehr menschenfreundlich. Sie sind an allem interessiert, was sich um Sie herum abspielt und nehmen auch aktiv am Familienleben teil. Sie suchen Kontakt zu „ihrem“ Menschen und schließen sich ihm oder ihnen eng an. Bekannt sind sie für ihre Geselligkeit und dafür, sich gut in eine Gruppe zu integrieren. Sie sind für Familien mit Kindern geeignet. Ihren Artgenossen gegenüber ist sie eher dominant und zeigt ihr Selbstbewusstsein. Sie ist gerne der Chef in ihrem zwei- und vierbeinigen „Rudel“. Durch ihre Intelligenz kann sie liebevoll und konsequent erzogen werden, sie eignet sich auch für Clickertraining.

Tonkanese 02

Körperbau:
Der Körperbau der Tonkanese ist mittellang bis lang. Sie ist elegant, geschmeidig, anmutig und trotzdem muskulös, für ihr Aussehen überraschend schwer. Sie verbindet das elegante Aussehen der Siam mit dem rundlichen der Burma zu einem harmonischen Äußeren.

Kopf und Schädel:
Der Kopf besitzt eine gleichmäßige Keilform, dazu sanft gerundete Konturen. Es ist eine leichte Einbuchtung am Nasenrücken sowie der Schnurrhaarkissen vorhanden. Von vorne betrachtet ist die Kopfform ähnlich einem gleichseitigen Dreieck. Sie besitzt ein kräftiges Kinn.

Tonkanese 03

Augen:
Die Augen der Tonkanese sind groß, wobei das obere Lid oval, fast mandelförmig ist, während das untere gerundet ist. Sie weisen eine leichte Schrägstellung zur äußeren Ohrkante auf.

Die Augenfarbe ist ein außergewöhnliches, einheitliches leuchtendes Aquamarin bis helltürkis, das für die Minkfarbenen charakteristisch ist. Die Pointed Katzen besitzen blaue, die Solid farbenen grüne bis gelb-grüne Augenfarben.

Ohren:
Die Ohren sind etwas höher als breit, sie besitzen eine breite Basis mit ovalen Spitzen. Sie sind weit auseinander gesetzt und leicht nach vorne geneigt. Sie stehen leicht seitlich am Kopf.

Nase:
Im Profil betrachtet soll die Nase einen leichten Stop zeigen.

Tonkanese 04

Hals:
Der Hals ist muskulös und kräftig.

Schwanz:
Der Schwanz soll ebenso lang sein wie der Rumpf, weder schwer noch zu dünn. Er steht in guter Proportion zum Körper.

Beine:
Die Beine weisen gute Proportionen auf. Sie sind schlank und gut bemuskelt, die Hinterbeine sind etwas länger als die Vorderbeine. Die Pfoten sind eher oval, nicht rund.

Tonkanese 05

Fell:
Tonkanesen sind ein Traum für Liebhaber zarter Fellfarben. Sie besitzen am ganzen Körper einen nerzartigen Glanz. Die Unterseite des Körpers ist immer etwas heller als der Rest. Streifen und Musterung sind unerwünscht. Die Points dürfen gleichmäßig etwas dunkler sein. Das Haarkleid ist kurz und seidig weich, enganliegend, ohne Unterwolle.

Pflege:
Das Fell der Tonkanesen ist sehr pflegeleicht. Regelmäßiges kämmen und bürsten kann zu den Schmuseeinheiten mit einfließen.

Farbe / Farbvariationen:
Neben der für die Tonkanesen charakteristischen Mink-Variante gibt es die Rassekatze auch in den Farbschlägen Sepia und Point. Neben den Grundfellfarben sind die Nerzfarben in red-mink, creme-mink, seal-tortie-mink, blue-tortie-mink, chocolate-tortie-mink, lilac-tortie-mink möglich. Hinzu kommen alle Tabby Varianten. Bei Jungtieren wird eine leichte Geisterzeichnung toleriert.

Tonkanese 06

Gewicht:
Kater: im Durchschnitt 4-5 kg.
Katze: im Durchschnitt 3-4 kg.

Haltung:
Sie kann gut als Wohnungskatze in der Wohnung gehalten werden, hier sollte man ihr jedoch, wie Ihre Artgenossen auch genügend Platz für Spiele und Raum zum Toben geben. Einem katzensicheren Freigang gegenüber ist sie nicht abgeneigt. Manche Züchter oder Besitzer gehen auch mit Ihren Tonkanesen an der Leine Gassi.

Tonkanese 07

Besonderheiten:
Die Anerkennung der Tonkanesen durch die Zuchtverbände erfolgt noch nicht lange, erst nach und nach wird diese Rasse als eigenständig anerkannt.

Tonkanesen weisen eine komplizierte Farbgenetik auf. Da sie Mischkatzen sind, können ihre Würfe als „burmafarbene Sepia“,“ siamfarbene Pointtiere“ oder „tonkanesenfarbene Mink“ ausfallen.

In Mitteleuropa richten die meisten Züchter ihre Zucht nach dem Zuchtstandard der britischen GCCF aus.

Fehler:
Als Fehler gilt eine zu große Ähnlichkeit mit einer der beiden Ursprungsrassen.



Alle gezeigten Texte und Bilder unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Eine Kopie oder Nutzung ausserhalb des Natur-lexikon.com ist nur nach ausdrücklicher Genehmigung des Rechteinhabers gestattet. Eine Einbindung der Bilder in fremde Webseiten ist grundsätzlich nicht gestattet. Die gezeigten Inhalte dienen der Weiterbildung.

Tonkanese Katze

Natur-Lexikon.com