Welsh Springer Spaniel

Familie: Hundeartige (Canidae)
Ordnung: Raubtiere (Carnivora)
Klasse: Säugetiere (Mammalia)

Autor: Verena Scholze
Mail: verenascholze@gmx.de
Website: http://www.verena-scholze.de/

Dokument: VS 00059

ausschließliche Nutzungsrechte an Text und Bildern:
Matthias Zimmermann

Alle Fotos: Verena Scholze

► mehr Haustiere Hunde

FCI Standard Nr.126 Gruppe 8
Apportierhunde, Stöberhunde, Wasserhunde. Sektion 2, Stöberhunde


Geschichte und Herkunft:
Der Welsh Springer Spaniel gehört zu den Spaniel Rassen und besitzt innerhalb dieser Spanielfamilie eine lange und weit zurückreichende Tradition. Um die Entstehungsgeschichte der Spaniel ranken sich viele Spekulationen. In einigen Niederschriften ist nachzulesen, dass sich der Name „Spaniel“ in Ableitung des Landes Spanien bildete, von wo aus diese Jagdhunde den Weg nach Großbritannien fanden. Die eigentliche Entstehungsgeschichte der Spaniel jedoch beginnt eindeutig in Großbritannien, wo man schon vor Jahrhunderten die verschiedensten Jagdhunderassen züchtete. Wahrscheinlich ist der Welsh Springer Spaniel, der überwiegend in Wales gezüchtet wurde, die älteste gezüchtete Spanielrasse. Bereits im 17. Jahrhundert ist er auf einigen Abbildungen zu finden. Sein Name leitet sich vom Englischen „They spring game into open“, was so viel bedeuten soll wie „durch seine kraftvollen Sprünge treibt der das Wild aus der Deckung“. Für die Aufgabe und den Einsatz zur Jagd wurde der Welsh Springer Spaniel gezüchtet. Für das raue Klima und das unwegsame Gelände mussten diese Hunde robust und widerstandsfähig sein.

Der Welsh Springer Spaniel und der English Springer sind des gleichen Ursprungs. In England verdrängte der schwarze Field Spaniel, als dieser die beliebteste Spanielrasse wurde, die andersfarbigen und vor allem rot-weißen Welsh Springer Spaniel. Die Züchter in Wales jedoch ließen sich davon nicht beirren. Sie züchteten diese ausdauernden Hunde, die den Anforderungen der Jagd im hügeligen Gelände bestens angepasst war, weiter. Vermutlich trug ein Züchter namens A.T. Williams mit seinen Erfolgen, die er um 1900 auf Ausstellungen und in Field Trails errang, dazu bei, dass die Rasse zur gleichen Zeit wie der English Springer vom Kennel Club als eigenständig anerkannt wurde. Bis heute ist der Welsh Springer Spaniel dank der walisischen Züchter in seinem Aussehen und Charakter seit damals sehr einheitlich geblieben. Er wurde in den Zuchtlinien nicht nach Jagd- oder Ausstellungshund getrennt.

Der Welsh Springer Spaniel ist im Vergleich zum English Spaniel kein übermäßiger Ausstellungshund geworden sondern seiner Abstammung nach eher Arbeitshund geblieben. Das mag ein Grund sein, das er außerhalb Großbritanniens keine so große Verbreitung gefunden hat und lange brauchte, bis er auf dem Kontinent gezüchtet wurde.

Körperbau:
Der Körperbau des Welsh Springer Spaniel ist symmetrisch anzusehen, kompakt, kräftig und muskulös. Man sieht ihm an, das er offensichtlich für harte Arbeit gezüchtet und Ausdauer wurde.

Fell und Farbe:
Das Haarkleid des Welsh Springer Spaniel ist leichtend rot-weiß. Es besitzt eine seidige, dichte Struktur und ist glatt oder enganliegend. Es darf niemals lockig oder wellig sein. Ein lockiges Haarkleid ist nicht erwünscht.

Charakter und Wesen:
Diese alte und eigenständige Rasse besitzt ein sehr freundliches Wesen. Der Welsh Springer Spaniel ist fröhlich und lebhaft. Er besitzt Zuverlässigkeit und Scharfsinn und ist ein angenehmer, treuer Begleiter. Er besitzt Lernbereitschaft und ist intelligent, gleichzeitig besitzt er eine große Portion Lebenslust und will sowohl körperlich als auch kopfmäßig gefordert werden. Er ist sehr anhänglich, was ihm zu einem guten Familienhund macht.

Haltung:
Die Ansprache und der Zusammenhalt mit seinem Menschen ist äußerst wichtig für den Welsh Springer Spaniel, daher ist Zwingerhaltung für ihn absolut ungeeignet. Er benötigt viel Auslauf und wie bereits beschrieben auch geistige Beschäftigung. Daher sollte man überlegen, ob man mit seinem Welsh Springer Spaniel Hundesport ausübt. Er ist für Agility geeignet und geht gerne schwimmen.

Sonstiges:
Einer der Unterschiede zwischen dem Welsh Springer Spaniel und dem English Spaniel liegt darin, dass die Ohren des English Spaniel kleiner und höher angesetzt sind. In der Regel ist der Welsh Springer Spaniel etwas kleiner als der English Spaniel.



Alle gezeigten Texte und Bilder unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Eine Kopie oder Nutzung ausserhalb des Natur-lexikon.com ist nur nach ausdrücklicher Genehmigung des Rechteinhabers gestattet. Eine Einbindung der Bilder in fremde Webseiten ist grundsätzlich nicht gestattet. Die gezeigten Inhalte dienen der Weiterbildung.

Welsh Springer Spaniel

Natur-Lexikon.com