Flat Coated Retriever

Flat Coated Retriever
Apportierhunde

Familie: Hundeartige (Canidae)
Ordnung: Raubtiere (Carnivora)
Klasse: Säugetiere (Mammalia)

Autor: Verena Scholze
Mail: verenascholze@gmx.de
Website: http://www.verena-scholze.de/

Dokument: VS 00014

ausschließliche Nutzungsrechte an Text und Bildern:
Matthias Zimmermann

Alle Fotos: Verena Scholze

► mehr Hunde

FCI - Standard Nr. 121


Geschichte und Herkunft:
Der Flat Coated Retriever entstand im 19. Jahrhundert in England durch Kreuzungen des Wavy-coated Retrievers (ein wellhaariger Retriever) mit Settern und Labardorhunden (St. John‘s Rasse). Der erste Wavy-coated Retriever war ein grobknochiger Hund mit einem breiten Schädel und gewellten Haar. Die ersten Hunde aus diesen Kreuzungen waren oft noch gescheckt durch den Settereinschlag. Oder sie wiesen lohfarbene wie ein Gordon Setter auf. Diese Farbmischungen waren jedoch unerwünscht denn die Züchter wünschten sich reine schwarze Hunde. 1860 stellte ein Mr. R.Brailsford in Birmingham das erste Tier dieser Rasse aus, der den Anforderungen der Züchter gerecht wurde. Der „Hund wurde „Wyndham“ genannt und glich noch ein wenig einem Neufundländer. Ein zweiter Hund aus diesem Zwinger mit demselben Namen kam dem Rassetyp näher und wurde nun häufig zur Zucht benutzt. Er hat auf den Typ des heutigen Flat Coated Retriever ganz wesentlichen Einfluss genommen. 1898 wurde die Rasse im Zuchtbuch des Kennel Clubs registriert. Der Rassestandart wurde jedoch erst 1923 erstellt.

Flat Coated Retriever 01

Vor dem Ersten Weltkrieg und auch zwischen den beiden Weltkriegen war der Flat Coated Retriever als eleganter Arbeitshund besonders beim englischen Adel sehr beliebt. Nach dem zweiten Weltkrieg verringerte sich der Bestand des Flat Coated Retrievers zusehens. Es ist einigen unermütlichen Züchtern zu verdanken, dass die Rasse Fortbestand hat. Damals entstand neben der schwarzen Variante auch eine leberbraune Farbvariante. Die Meldungen bei den Schauen waren jedoch noch zögerlich. Erst ab 1960stieg die Anzahl der Flat Coated Retriever beträchtlich an. Die ersten Bücher über diese Rasse erschienen und die Züchter bemühten sich, die Jagdeigenschaften dieser Rasse zu erhalten, zu fördern und zu vertiefen. Heute findet man den Flat Coated Retriever auf allen Kontinenten. Er fällt besonders durch sein langes glänzendes Haar auf.

Flat Coated Retriever 02

Körperbau:
Der Flat Coated Retriever ist ein Hund von mittlerer Größe. Er besitzt kräftige Knochen, wirkt jedoch nicht schwerfällig. Er besitzt eine ansprechende Eleganz.

Fell und Farbe:
Das Fell ist mittellang und meistens glatt anliegend. Das Haarkleid ist dicht und besitzt feine bis mittelstarke Beschaffenheit. Leichte Wellen im Fell kommen vor und werden akzeptiert. Die Farbe des Haarkleides ist überwiegend schwarz, seltener auch leberbraun.

Flat Coated Retriever 03

Charakter und Wesen:
Der Flat Coated Retriever hat das sanfte Wesen aller Retriever. Trotzdem ist er ein passionierter Jagdhund für jedes Gelände. Er besitzt unermüdlichen Apportierwillen. Er hat ein freundliches Wesen, ist sensibel und sehr temperamentvoll, was einige Anforderungen an die Geduld und das Einfühlungsvermögen des Besitzers, besonders in Bezug auf Erziehung stellt. Hier empfiehlt sich der Leitsatz der „liebevollen Konsequenz“, aber nicht der Einsatz einer harten Hand. Für den Flat Coated Retriever ist ausreichende und sinnvolle Beschäftigung sehr wichtig, er will eine Aufgabe haben. Ohne Beschäftigung kann sich der Flat Coated Retriever zu einem Nervenbündel entwickeln. Durch seinen hohen Arbeitswillen und sein Temperament eignet er sich nur bedingt als Familienhund.

Flat Coated Retriever 04

 Der Flat Coaed Retriever eignet sich besonders für die Dummy Arbeit. Hierbei handelt es sich um die typische Retriever-Beschäftigung, die viele Retriever-Besitzer professionell betreiben. Dabei handelt es sich um das exakte und professionelle Apportieren von speziellen Säckchen - den sogenannten Dummys. Hier kann man die Veranlagungen des Hundes optimal fördern. Aber auch für die Rettungshundearbeit, Obedience, Agility und weitere Hundesportarten eignet sich der Flat Coated Retriever hervorragend, der Schutzdienst ist hiervon jedoch ausgenommen. Auch bei der Jagd wird der Flat Coated Retriever eingesetzt, vor allem bei der Entenjagd, um das erlegte Wild zu apportieren. Diese Rasse leibt das Wasser und daher ist er für die Wasserarbeit geeignet.

Flat Coated Retriever 05

Haltung:
Der Flat Coated Retriever ist ein sensibler Hund. Er ist nicht für Zwinger- oder Kettenhaltung geeignet.

Sonstiges:
Der Flat Coated Retriever findet ebenso als Such- und Spürhund für Sprengstoffe und Rauschgift Verwendung. Durch seinen hohen Spieltrieb, seine Menschenfreundlichkeit und Nervenstärke als auch die angeborene Neugier ermöglichen seinen Einsatz auch in schwierigem Gelände. Auch als Lawinen-, Rettungs- und Sanitätshund leistet er gute Dienste.

Flat Coated Retriever 06



Alle gezeigten Texte und Bilder unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Eine Kopie oder Nutzung ausserhalb des Natur-lexikon.com ist nur nach ausdrücklicher Genehmigung des Rechteinhabers gestattet. Eine Einbindung der Bilder in fremde Webseiten ist grundsätzlich nicht gestattet. Die gezeigten Inhalte dienen der Weiterbildung.

Flat Coated Retriever

Natur-Lexikon.com