Samojede

Samojede
Nordischer Schlittenhund / Arbeitshund

Familie: Hundeartige (Canidae)
Ordnung: Raubtiere (Carnivora)
Klasse: Säugetiere (Mammalia)

Autor: Verena Scholze
Mail: verenascholze@gmx.de
Website: http://www.verena-scholze.de/

Dokument: VS 00002

ausschließliche Nutzungsrechte an Text und Bildern: Matthias Zimmermann

Alle Fotos: Verena Scholze

► mehr Hunde

FCI - Standard Nr. 212 (Gruppe 5, Sektion 1)


Geschichte und Herkunft:
Ihren Namen erhielten die Samojeden von gleichnamigen Nomadenstämmen, die das Grenzgebiet zwischen dem europäischen und asiatischen Sibirien bevölkerten. Die vorrangigen Aufgaben der Hunde waren das Ziehen von Schlitten und der Transport von Lasten. Auch wurden sie unterstützend bei der Jagd oder als Hütehunde zum bewachen der Rentiere eingesetzt. Aufgrund seines dichten Fells ist der Samojede sehr frostunempfindlich und konnte somit auch kälteste Tage überstehen. Als Dank für die geleisteten Arbeiten durften die Hunde nachts bei ihren Besitzern in den Zelten schlafen, dabei wärmten sie gleichzeitig die Familien.

Samojeden

Dieses enge Zusammenleben von Mensch und Tier förderte die Familienzugehörigkeit und Freundlichkeit der Hunde. Wies ein Tier Anzeichen von Aggressivität auf, wurde dieses sofort aus dem Rudel bzw. der Familie entfernt. Unter den Vorfahren des Samojeden vermutet man den sogenannten Torfhund. Diese Rasse lebte bereits ca.4000 v.Chr. in Europa und Nordasien. Funde sprechen dafür, dass die Torfhunde oder Torfspitze vor den Samojeden bei den Nomadenstämmen beheimatet waren.

Samojede frontal

Der Samojede wurde 1913 in England als Hunderasse anerkannt und damals wurde mit der Zucht dieser Schlittenhunderasse begonnen. Ähnlich wie der Siberian Husky ist er eine nordische „Spitz-Variante“. Seine Fähigkeiten bei Schlittenhunderennen liegen jedoch eher in der Ausdauer und nicht wie beim Husky in der Geschwindigkeit. So kam der Samojede u.a. bei diversen Polarexpeditionen zum Einsatz.

Samojede Jungtier

Körperbau:
Der Samojede hat einen kräftigen Körperbau, mit einer gut ausgebildeten Brust und einem graden Rücken. Sein Körper ist etwas länger als es seiner Höhe entspricht.

Nahaufnahme Samojede

Fell und Farbe:
Als Polarhund weist diese Rasse ein dickes, üppiges Fell auf, das den idealen Schutz bei arktischen Temperarturen bildet. Das lange Fell des Samojeden besteht aus festem, geradem Deckhaar, das leicht vom Körper absteht. Es ist in der Regel weiß, aber auch creme oder weiß-biskuit-farben. Dazu kommt eine dichte, weiche Unterwolle.

Samojede

Die Rüden weisen oftmals eine kräftige Mähne auf. Nur der Kopf, die Ohren und die Vorderseite der Läufe sind kurz behaart. Hündinnen haben meist weiches und kürzeres Fell. Man sollte den jungen Samojeden bereits früh an das tägliche Bürsten und die Fellpflege gewöhnen. Zweimal im Jahr wechselt der Samojede das Haarkleid, wobei sich dieses lose sitzende Fell gut wegbürsten lässt.

Samojede Portrait

Charakter und Wesen:
Samojeden haben ein treues, sanftes, gehorsames Wesen. Sie sind sehr intelligent, arbeitswillig sowie selbstständige Hausgenossen. Als Familienhund sehr geeignet da sie sehr freundlich auch Kindern gegenüber sind. Sie sind gesellig und munter und auch Fremden gegenüber aufgeschlossen. Diese Eigenschaft macht sie als Wachhunde ungeeignet. Samojeden haben anders als Huskys einen geringeren Jagdinstinkt. Selbst wenn dieser einmal einsetzen sollte, lassen sie sich oftmals noch rechtzeitig zurückrufen. Jedoch sollte man hier im Einzelfall entscheiden, ob man sein Tier von der Leine lässt, da die Berichte der Samojedenbesitzer über das Jagdverhalten ihres Tieres auseinandergehen.

Haltung:
Der Samojede ist als Familienhund ebenso wie als Schlittenhund geeignet. Er benötigt sinnvolle Beschäftigung, wobei hier Wert auf das gemeinsame Miteinander gelegt werden sollte. Regelmäßige Bewegung und viel Auslauf mit abwechselnden Routen sind sinnvoll, ein Auslauf im Garten ist nicht ausreichend.

Samojede im Schnee



Alle gezeigten Texte und Bilder unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Eine Kopie oder Nutzung ausserhalb des Natur-lexikon.com ist nur nach ausdrücklicher Genehmigung des Rechteinhabers gestattet. Eine Einbindung der Bilder in fremde Webseiten ist grundsätzlich nicht gestattet. Die gezeigten Inhalte dienen der Weiterbildung.

Samojede

Natur-Lexikon.com