Der Standard der Dackel
Rassestandard
FCI – Standard Nr. 148 / 09.05.2001 / D Ursprungsland : Deutschland

Allgemeines Erscheinungsbild
Niederläufiger Hund mit lang gestreckter, sehr muskulöser und strammer Gestalt, trotz der kurzen Beine flink und ausgesprochen beweglich. Die Kopfhaltung ist herausfordernd und mit einem intelligenten und gewitzten Gesichtsausdruck.

Charakter, Wesen
Freundlich mit ausgeglichener Persönlichkeit, nicht ängstlich und auch nicht aggressiv. Leidenschaftlicher und ausdauernder, sowie flinker Jagdhund.

Kopf und Schädel
Kopf insgesamt lang gestreckt, wird gleichmäßig schmaler bis zur Nasenspitze. Der Schädel ist eher flach und verläuft langsam in den gewölbten Nasenrücken. Der Stop ist wenig ausgeprägt, der Nasenschwamm gut entwickelt. Der Fang ist breit und kräftig und weit zu öffnen.

Augen
Die Augenjochbögen treten relativ stark hervor, die Augen sind mittelgroß, oval und auseinander liegend mit einem klaren und liebenswürdigen Ausdruck. Die Farbe variiert von dunkelrotbraun bis schwarzbraun.

Behang
Mit dem vorderen Saum an der Wange anliegend, hoch angesetzt, nicht zu lang, abgerundet und beweglich.

Gebiss
Ober- und Unterkiefer sind stark entwickelt mit einem regelmäßigen und gut schließenden Scherengebiss. Ideal mit 42 Zähnen und mit kräftigen und voll ineinander greifenden Eckzähnen.

Hals
Lang, stark und muskulös, mit einer leichten Wölbung im Nacken, stramm anliegende Kehlhaut.

Gebäude
Der ausgeprägte Brustkorb ist von vorne gesehen oval, an beiden Seiten des Brustbeins zeigen sich leichte Gruben. Der Rücken besitzt einen hohen und langen Widerrist, der gerade oder leicht geneigt nach hinten verläuft.

Vorhand
Von vorne betrachtet gerade gestellte Vorderläufe mit guter Knochenstärke und gerade nach vorn gerichteten Pfoten. Kräftige Muskeln und Vorhand gut gewinkelt.

Hinterhand
Gut proportioniert im Verhältnis zur Vorhand, Gelenke stark gewinkelt, Hinterläufe parallel und kräftig bemuskelt. Das Sprunggelenk ist kräftig, sehnig und trocken.

Pfoten
Die Zehen sind dicht aneinander liegend, mit guter Wölbung. Die Pfoten haben kräftige, gut gepolsterte und robuste Ballen mit kurzen, starken Krallen. Die fünfte Zehe der Vorderpfoten  hat keine Funktion, darf jedoch nicht entfernt werden. Die Hinterpfoten fußen voll auf den starken Ballen.

Rute
Harmonische Fortführung der Rückenlinie, ohne Knick. Voll behaart mit feinem Fell, aber nicht zu dicht behaart. An der Unterseite ist etwas längeres Grannenhaar erlaubt.

Haarkleid Kurzhaar
Kurz, dicht und glänzend, flach anliegend, keine unbehaarten Stellen, hart und fest.

Farbe Kurzhaar
Es gibt einfarbige, zweifarbige und gefleckte (getigert oder gestromt) Bei den Einfarbigen ist die reine Farbe vorzuziehen, rot ist am wertvollsten vor rotgelb oder gelb. Rötlich-Braun ist zulässig, jedoch nicht erwünscht. Bei den Zweifarbigen sind die Farben tiefschwarz oder braun mit rostbraunen oder gelben Abzeichen erwünscht. Bei den Gefleckten sollte die Grundfarbe schwarz, rot oder grau sein mit unregelmäßigen grauen oder auch beigen Flecken.

Haarkleid Langhaar
Dicht und glänzend, am Körper anliegend und mit Unterwolle versehen. Verlängert sich am Hals und an der Körperunterseite, sowie an den Laufhinterseiten, ist an der Rute am längsten und wird deshalb auch Fahne genannt.

Farbe Langhaar
Wie beim Kurzhaar beschrieben.

Haarkleid Rauhhaar
Gleichmäßig anliegendes Deckhaar, dicht und drahtig. Am ganzen Körper, mit Ausnahme von Fang, Augenbrauen und Behang mit Unterwolle versehen. Die Augenbrauen sind buschig, der Fang trägt einen deutlich erkennbaren Bart. Die Rute ist eng anliegend behaart, dicht und gleichmäßig.

Farbe Rauhhaar
Die meisten Exemplare sind hell- bis dunkelsaufarben, es gibt aber auch Farben wie beim Kurzhaar beschrieben.

Größe
Dackel haben einen Brustumfang über 35 cm und ein Gewicht bis 9 kg.
Zwergdackel haben einen Brustumfang von 30 bis 35 cm im Alter über 15 Monaten.
Kaninchendackel haben einen Brustumfang kleiner als 35 cm im Alter über 15 Monaten.

Fehler
Jede Abweichung von den vorgenannten Punkten sollte als Fehler angesehen werden, dessen Gewichtung in genauem Verhältnis zum Grad der Abweichung stehen sollte.

Anmerkung
Rüden sollten zwei offensichtlich normal entwickelte Hoden aufweisen, die sich vollständig im Hodensack befinden.



Alle gezeigten Texte und Bilder unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Eine Kopie oder Nutzung ausserhalb des Natur-lexikon.com ist nur nach ausdrücklicher Genehmigung des Autors / Fotografen gestattet. Eine Einbindung der Bilder in fremde Webseiten ist grundsätzlich nicht gestattet. Die gezeigten Inhalte dienen der Weiterbildung.

Dackel FCI - Standard

Natur-Lexikon.com